"Anders als Alles", "Alles auf Anfang", "Access All Areas"... Jeder dieser mglichen Albumtitel knnte eine Beschreibung von Gerards Musik sein. Denn genau wie bei seinem Titel, lsst er sich auch bei seinem Sound nicht festlegen.

Mit gerade einmal 30 Jahren verffentlicht der Rapper aus sterreich sein bereits sechstes Studioalbum. Das besondere an seinen Alben ist der unverwechselbare Sound. Obwohl er mit verschiedenen Stilen experimentiert, hat seine Musik einen hohen Wiedererkennungswert. Dabei ist seine Musik fernab vom Mainstream und seine Rapskills kommen etwas unorthodox daher.

"Wissen wer man ist plus der Mut, der zu sein"

"AAA" ist eine Mischung aus den beiden Vorgngeralben "Neue Welt" und "Blausicht". Im Vergleich zu "Neue Welt" setzt Gerard weniger auf Singsang. Stattdessen hat er mehr klassische Rap-Parts in seinen Songs eingebaut. Zudem sind die Themen weniger allgemein. Die Lieder erzhlen kleine Episoden aus seinem Leben, hnlich wie in "Blausicht". Dadurch wird sein Album persnlicher und der Hrer kann sich mit den Stcken identifizieren. Dies liegt auch an den Inhalten der Songs. In ihnen geht es um Liebe finden und wieder verlieren, um Trume und Sehnschte, um Alltagssituationen und die groen und kleinen Probleme, die sie mit sich bringen.

"Doch in anderen Ecken dieser Kugel versteckt man sich nicht vor der GEZ, sondern vor Kugeln"

Hervorzuheben ist der Song "Luftlcher". Vom Klang her der vermutlich Gerard typischste, spricht er eine Grundstimmung der heutigen Zeit an. Thematisch geht es darum, dass einige Menschen auf der Welt mit ernsthaften Krisen wie Krieg zu kmpfen haben und man selbst ber vergleichsweise unbedeutende Probleme stolpert. Doch diese gehren zu einem glcklichen Leben dazu, auch wenn sie einen hin und wieder ziemlich mitnehmen knnen.

Fr Gerards neues Album gilt dasselbe wie fr seine Vorgngeralben. Es ist nicht fr jeden Geschmack: Einem Hardcore Rap Fan zu soft, einem Pop- und Mainstream Fan zu anders. Doch wer sich auf seine Musik einlsst und bereits vorher sein Fan war, wird auch auf seinem neuen Album Stcke wiederfinden, die begeistern. Dabei lohnt es sich genauer hinzuhren: Denn Gerards groe Strke sind seine Texte mit all ihren versteckten Anspielungen und Mehrdeutigkeiten.

Anspieltipps Luftlcher, Play/Skip, Fliege davon



Artikel drucken