Globalisierung ist das Stichwort, um heute in der Arbeitswelt Fu zu fassen. Bestenfalls sollte man nach einem einem Hochschulstudium schon Auslandserfahrungen vorweisen knnen. Eine gute Mglichkeit diese beiden Skills zu verbinden ist ein Studium im Ausland.

Die Website www.studdex.com untersttzt Studenten nicht nur mit Informationen zu den verschiedenen Universitten. Sie bietet auch die Mglichkeit, sich ber die Internetseite direkt zu bewerben, ohne so genannte application fees, also Bewerbungsgebhren zu zahlen. Die Seite ist bersichtlich aufgebaut, man kann entweder nach Lndern oder nach Studiengngen suchen. Bereits auf der ersten Seite werden die Kosten aufgefhrt, die in Lndern wie den USA zum Teil recht hoch sein knnen. So sind Studiengebhren von 12.000 $ keine Seltenheit.

Die Seite richtet sich auch an die Universitten, denen eine Internationalisierung ihrer Studenten so leicht wie mglich gemacht werden soll. So gibt es einen extra Bereich fr die Universitten und einen fr Studenten. Interessierte bekommen hier die Mglichkeit Beschreibungen zu den Hochschulen und ihren Studiengngen zu erhalten. Hufig sind die wichtigsten Frage in einer bersicht von Professoren oder anderen Mitarbeitern beantwortet, viele Erfahrungsberichte runden das Bild ab.

Zu jeder angebotenen Universitt gibt es eine Registerkarte wo Profile, Programs, Reviews und Forum hinterlegt sind. Die Universidade de Sorocaba in Brasilien bietet beispielsweise die Bereiche Social and Applied Science sowie Health and Biological Sciences an, die Studienebhren liegen bei 13.500 $ Die Profilseite enthlt eine allgemeine Beschreibung und einen Erfahrungsberich von einem Studenten. So erhlt man alle wichtigen Details auf einen Blick, in der rechten Ecke befindet sich dann auch direkt der Bewerbungsbutton mit dem ein Hochschulstudium im Ausland noch nher rckt.

Der Slogan von Studdex lautet study wherever you want, mit 4000 Studiengngen, die es zu finden gilt und 124, wo man sich direkt bewerben kann, ist die Wahrscheinlichkeit der eigenen Traumuni ein Stckchen nher zu kommen recht hoch. Die Seite ist definitiv hilfreich um sich durch den Djungel der Mglichkeiten zu schlagen und ffnet einem die Augen fr Unis, ber die man vorher vielleicht noch gar nicht nachgedacht hatte. Eine Studentin wollte beispielsweise nach Paris, dort war jedoch kein Platz frei und so landete sie schlussendlich in Mnchen. Die Universitt und die Stadt haben sie schnell berzeugt und heute ist sie sich nicht mehr sicher ob sie in Paris auch eine so gute Studienzeit verbracht htte.




Artikel drucken