Jad Abumrad und Robert Krulwich moderieren den Podcast
   
Das Internet ist eine groe Schatzkiste. Leider so gro, dass man die wertvollsten Stcke neben den vergoldeten Plastikmnzen oft gar nicht mehr findet. Campus-web hat fr euch nun ein ganz besonderes Juwel herausgefischt. Radiolab ist ein Podcast aus New York, der sich auf eine ungewhnliche Art und Weise wissenschaftlich und philosophisch den Themen nhert, die die Welt bewegen. Unterhaltung pur und dazu lernt man noch eine ganze Menge.

Das Leben unter der Lupe

Wer bin ich? Haben Tiere eine Seele? Gibt es Seelen berhaupt? Und das Schicksal? Warum mag ich Musik und was passiert in meinem Kopf, wenn ich eine Entscheidung treffe? Das Team von Radiolab stellt sich Fragen ber Fragen. In den einstndigen Sendungen erzhlen Menschen kuriose Geschichten, die sie wirklich erlebt haben. Diese werden dann wissenschaftlich beleuchtet. Beim Erklren helfen Spezialisten, meistens Psychologen und Neurowissenschaftler. Sie machen selbst komplizierte Vorgnge im menschlichen Gehirn fr jeden verstndlich.

Wie funktioniert das Gedchtnis und wie beeinflusst Moral unser Handeln? Warum sind wir sterblich und was kommt nach dem Tod? Natrlich sind (noch) nicht alle Fragen des Lebens wissenschaftlich erklrbar. Aber selbst wenn die Naturwissenschaft und Medizin versagt, fragt Radiolab weiter nach. Denn deren Erkenntnisse lassen sich oft wunderbar mit philosophischen Anstzen kombinieren. Das Kratzen an der Oberflche ist nicht genug - Radiolab will an den Kern.

Jad Abumrad, ein Radioproduzent und Filmmusikkomponist, moderiert die Sendungen zusammen mit Robert Krulwich. Die beiden liefern dem Hrer auf sympathische und intelligente Weise anschauliche Erklrungen fr fast alles, was man schon immer wissen wollte. Dabei kommt selbst bei ernsten Themen der Humor nicht zu kurz. Auch das Sound-Design des Podcasts ist interessant gestaltet.

Radiolab ist eine Produktion des New Yorker Radiosenders WNYC und daher nur auf Englisch zu hren. Fr deutsche Hrer, die der englischen Sprache einigermaen mchtig sind, bietet sich so ein doppelter Lerneffekt. Die Moderatoren und Gste reden sehr deutlich und verstndlich.

Ideen und Gefhlswelten

Radiolab erleuchtet den Hrergeist nicht nur mit neuen Ideen und Antworten auf groe Fragen. Viele Anekdoten gehen auch emotional unter die Haut. In der Episode Lost & Found wird die Geschichte einer jungen Frau erzhlt, die nach einem Verkehrsunfall im Koma liegt. Sie wird schon fast fr tot erklrt. Nur ihr Freund glaubt noch an sie. Er stellt fest, dass sie auf Berhrungen reagiert. Niemand hat bemerkt, dass sie durch den Unfall durch Taub- und Blindheit von der Welt abgeschnitten ist. Als er aber Buchstaben und Wrter mit dem Finger auf ihre Hand zeichnet, antwortet sie sogar auf Fragen. Radiolab erzhlt, wie die Frau zurck ins Leben geholt wird.

Die Anekdoten sind mal erschreckend, mal herzzerreiend, aber immer hchst auergewhnlich und unterhaltsam. Nicht selten bleiben sie noch lange im Kopf und regen zum Nachdenken an. Es wird einem bewusst, dass im Leben nichts unmglich zu sein scheint. Eine wahre Fundgrube fr alle Hobby-Wissenschaftler und -Philosophen. Oder ganz einfach fr alle Neugierigen, die sich immer wieder die eine Frage stellen: Warum eigentlich?

Und dann will man mehr. Fngt man einmal an, Radiolab zu hren, kann man gar nicht mehr aufhren. So beschreibt sich der Podcast auf seiner Facebook-Seite selbst sehr passend als highly-addictive ear candy. Selten findet man in den Weiten des Internets so gute Unterhaltung, die auch noch zur eigenen Bildung beitrgt.

Wer nun wissen will, was die Welt im Innersten zusammen hlt, kann sich die zahlreichen Episoden des Podcasts kostenlos auf der Homepage www.radiolab.org oder bei iTunes herunterladen.

Artikel drucken