Wer kennt es nicht: Eigentlich will man nur Arbeiten. Aber alleine das Hochfahren dauert vier Minuten, Windows rdelt und rattert im Hintergrund vor sich hin, der Virenscanner verlangsamt jeden Arbeitsvorgang zu einer Geduldsleistung. Hinzu kommt eine Firewall, die gelegentlich auch wichtige Programme als Feind ausschliet, Spyware aber trotzdem raus lsst. Muss das sein?
Nein. Es gibt neben Mac OS X auch freie Distributionen, die einfache Arbeitsmglichkeiten bieten. Ubuntu 10.4 ist eine davon. Kostenpunkt: zwischen null und 10 Euro. Ubuntu lsst sich herunterladen und dann sogar unter Windows starten zum Probieren und Installieren.

Ende des Treiberfrusts
Linux zu benutzen, das bedeutete vor einigen Jahren noch, nach einer Installation ohne Sound, Drucker, Wlan- und native Grafikkartentreiber auskommen zu mssen. Erst nach stundenlangem Gefrickel kamen dann qukende Tne aus dem Gehuse. Noch Ubuntu 9.10 war in vielen dieser Bereichen eine Katastrophe, ja gar ein Rckschritt hinter bessere Tage. Sound musste erst per Hand eingerichtet werden, die Lftersteuerung funktionierte nicht korrekt, und die Installation zerstrte wie so oft bei Ubuntu den Windows Startsektor.

Lucid Lynx, der leuchtende Luchs, wie Ubuntu 10.4 auch heit, verabschiedete sich von alledem. Die Bootzeit dauert zwei Wimpernschlge, noch weniger braucht das Herunterfahren. Windows-Festplatten knnen gelesen und beschrieben werden. Sound, Wlan, Grafikkarte alles wurde richtig erkannt und lief problemlos. Der Luchs ist einfach nur geschmeidig. Die Installation des Bro HP-Netzwerkdruckers kam ohne Treibersuche aus, ein einziger Klick reichte zur Installation. Einzig beim Brother Drucker wurde wieder zur aufwndigen Klickstrecke.

Nur fr Profis? - die Vorteile
Out-of-the-Box bietet die Version 10.4 damit eine schicke Arbeitsoberflche, die alles hat: OpenOffice, Firefox, GIMP, Skype, Messengersoftware, Socialnetworking. Programme lassen sich ber den Paketmanager installieren. Man muss keine Angst mehr vor Downloadfallen, Viren oder sonstigen Attacken haben, denn die Programme werden von zentralen Servern heruntergeladen. Mit wenigen Klicks lsst sich sogar die OS-X Oberflche simulieren.
Ubuntu ist sicher. Viren sind kaum existent, Sicherheitslcken werden rasch geschlossen und kaum genutzt denn bei einem Marktanteil von wenigen Prozent lohnt ein Angriff kaum. Zudem unterscheidet sich jede Distribution stark voneinander. Genau das richtige fr einen Arbeitsrechner.
Auch das neue Ubuntu setzt auf Cloud-computing, mit Ubuntu one lassen sich, bei Bedarf und Wille, die eigenen Daten berall nutzen.

Nachteile
Das einzige, was von dem Schritt abhalten knnte, ist die (unbegrndete) Angst vor dem Umstieg. Dabei sollte sich jeder Student fragen, wofr er seinen PC wirklich braucht: Schreiben, Surfen, Arbeiten? Dann sollte man wechseln.
Aber auch einige Nachteile sind zu nennen: Ja, Ubuntu kann fast alles, was Windows auch kann, vieles sogar besser. Ja, vieles luft einfach, ohne das man es merkt. Sogar Windowsprogramme(!) wie Steam (Half-Life 2 etc.) und Photoshop CS 3 funktionieren ber einen Konverter. Aber es braucht weiterhin gelegentlich etwas Geduld beim Einrichten. Zudem brauchen nichtoffene Inhalte, wie etwa GoogleEarth, einmalig etwas Handarbeit.

Anforderungen
Bei Linux-Distributionen von Anforderungen zu reden, ist etwas zwiespltig. Sie variieren je nach verwendeter Oberflche und Programmen. So ist es sogar mglich, auf einem Pentium II 350 mit 96MB Ram ein Linux zum laufen zu bringen.
Um aber mit Ubuntus Standard, Gnome, zu gutarbeiten, braucht es zumindest ein, besser zwei GB RAM und einen modernen (Dualcore) Prozessor. Wer eine brauchbare Grafikkarte hat, kann sich auch an den Desktop-Effekten erfreuen. Fr alte Hardware sollte man einmal einen Blick auf die Xubuntu werfen, die deutlich sparsamer ist. Auch fr Netbooks existieren angepasste Versionen.

Fazit
Einfach nur arbeiten, der Traum vieler Windows-geschdigten, ist mit Ubuntu 10.4 mglich und problemlos erfllbar. Wer den Mut hat, soll es austesten es lohnt sich. Auf jedem moderneren Laptop (jnger als drei Jahre) sollte es ohne Probleme einfach nur funktionieren.
Arbeiten, Surfen, Chatten, Musik hren all das geht. Sogar das iPhone lsst sich synchronisieren. Bei mir luft Windows nur zum Spielen. Und auch der Internet Explorer 7 lsst sich bei Bedarf im Luchs nutzen.

Artikel drucken