Campus-Web Bewertung: 3/5
   
John Sinclair ist vielen Menschen ein Begriff, denn immerhin rennt er schon seit 1978 mit seiner Beretta durch die Gegend und knallt alles ab, was hllischen Ursprungs sein knnte. Wer das Vergngen hatte, einmal eines dieser kleinen Heftchen in den Hnden zu halten, wei, dass Dark nicht unbedingt fr seine schreiberische Finesse bekannt ist. Allerdings, so beweisen ein paar der J. S. Hrspiele, wird mangelnde Ausdrucksfhigkeit durch Synchronsprecher erster Gte teilweise aufgewogen; ein Grund um sich auch die neuste Konvertierung von Schriftstck zu Hrspiel einmal anzuschauen: Don Harris Psycho-Cop.

Die Idee ist so profan wie Darks Stil. Ein Jugendlicher entdeckt, dass er mentale Krfte hat, mit denen er Vision aus der Zukunft, oder gar Vergangenheit empfngt; ganz im Sinne einer Cordelia Chase aus Joss Whedons Angel. Ein paar Jahre spter hat der liebe Mr. Harris es dann dank dieser Eigenarten geschafft, Spezial-Agent zu werden. Nicht gerade groe Literatur, aber immerhin etwas, auf dem man aufbauen kann. Denn wie heit es? Nicht die Story macht einen Dark aus, sondern die Handlung.

Diese allerdings ist im Gegensatz zu den Romanen natrlich arg verkrzt, um auf eine einzelne CD passen zu knnen. Falls es also charakterliche Tiefe geben sollte, so hat man diese dem Kufer einfach vorenthalten. Archetypen hoppeln durchs geistige Blickfeld und nur die Assoziation mit den Stimmen groer Leinwandschauspieler, lsst eine gewisse Identifikation zu. Doch muss man sagen, das Aufgebot an bekannten Stimmen ist tatschlich beeindruckend. Die deutschen Stimmen von Leonardo DiCaprio, Pierce Brosnan, Nicolas Cage, und Angelina Jolie plappern hier munter flache Dialoge und sogar Nebenrollen lassen einen manches Mal aufhorchen. So hat niemand geringeres als Justus Jonas von den drei Fragezeichen die Ehre, den jungen Don unter Verlust der Mutter auf die Welt zu bringen. Das ist ihm sogar zwei, oder drei Stze wert, nach denen er sofort wieder in der Versenkung verschwindet. Kann das akustische Feuerwerk allerdings eine packende Geschichte erzhlen, oder ist das Hrspiel so misslungen, wie der Versuch, Jason Dark einen Schreibkurs aufzuzwingen?

Zu den schon genannten Mngeln gesellt sich eigentlich nur noch hinzu, dass ein pingeliger, oder vielleicht auch aufmerksamer Hrer hier und da kleiner Logikfehler zu finden vermag, was eigentlich schon ausrechen sollte, um die CD gensslich in den Mll zu werfen. Es lsst sich jedoch nicht nur schlechtes sagen.

Was tut der Mensch, wenn er betrunken nach Hause kommt, wissend, dass er nicht ins Bett gehen sollte, weil Karussell zu fahren der Bettwsche nicht gut tun wrde? Er lenkt sich ab, bis ihm die Augen zu fallen. Don Harris bietet genau diese Mglichkeit, denn er eignet sich hervorragend zum einlullen eines ohnehin schon berbeanspruchten Kopfes. Andererseits knnte man aber auch eine Benjamin Blmchen Kassette aus den Koffern der Kindheit kramen, dann htte man zustzlich zum geistlosen einlullen auch noch den herrlichen Nebengeschmack der Nostalgie.

Artikel drucken