campus-web Bewertung: 3 / 5 Sternen
   
Ein Schuss. Ein Opfer. Am Schauspiel-Set von Chris Morgensterns bestem Freund Knut nicht unbedingt ungewhnlich. Als der Privatdetektiv aber persnlich am Set auftaucht, wird der Fall pltzlich bitterer Ernst. Inmitten der hektisch hin und her rennenden Produktionsleiter und Schauspieler liegt ein toter Mann, offenkundig mit drei Kugeln erschossen. Im Flur nebenan hockt zitternd und verwirrt die Hauptzeugin des Verbrechens: Aylin, Knuts Freundin. Ohne Vorahnung konnte sie dem Mrder direkt in die Augen blicken, nur durch ihren panischen Aufschrei dem Tod von der Schippe gesprungen. Ob sie den Mrder wiedererkennen wrde, will Chris wissen. Sie nickt, bringt aber nur das Wort ''Axt'' ber die Lippen. Aylin scheint nicht ganz bei Sinnen zu sein oder doch?

Verfolgungsjagd durch Potsdam

Das eine Pistole einer Axt nicht gleicht, ist jedem wohl ziemlich klar. Doch wieso hat Aylin eine Axt in den Hnden des Mrders gesehen? Von diesen Gedanken begleitet, fhrt Morgenstern Knut und seine Freundin zum Polizeirevier. Doch bevor sie dort ankommen knnen, werden sie von einem buchstblichen Kugelhagel bedroht, sodass der Privatdetektiv instinktiv eine andere Route whlt. Eine Verfolgungsjagd durch Potsdam beginnt: Von Morgensterns Heim ber die Wohnung von Fremden bis hin zu einem abgelegenen Campingplatz die Tter scheinen immer einen Schritt voraus zu sein und das Trio zu verfolgen.

Als das erste Opfer als Mexikaner identifiziert wird und Morgenstern zusammen mit seinem ehemaligen Vorgesetzten Max Kritze die Wohnung des Opfers besucht, bietet sich ihnen ein scheuliches Bild.: Drei Tote, gefesselt an Sthle. Zwischen den kalten Fingern ein Pikass, als Visitenkarte fr die Opfer. Doch viel pikanter ist: Die Kpfe der Opfer sind unauffindbar. Morgenstern wird klar, dass Aylin recht behalten hat. In Potsdam schwingt ein Mrder ''la hacha'' - seine Axt, gefangen und kontrolliert vom rtlichen Drogenkartell, welche um jeden Preis ihre Zeugen loswerden wollen.

Ruckartiges Ende

Whrend den Ermittlungen von Morgenstern und dem Entfliehen des Trios drngen sich dem Hrer immer wieder potenzielle Tatverdchtige auf, von denen einer letztendlich besttigt wird. Wie der Informant mit dem Drogenkartell und ''la hacha'' zusammenhngt, wird jedoch nicht verraten. Recht abrupt und mitten im Gesprch schliet das Hrbuch mit dem Satz ''Ich kenne dich Chris, du wrdest an meiner Stelle sicher genauso handeln'' und der Abschlussmelodie.

Trotz der Verfolgungsjagd bleibt das Hrbuch ohne besondere Hhepunkte. Die Verfolgten hangeln sich von einem Fluchtort zum nchsten, um sich immer wieder in Schieereien wiederzufinden. Die Soundeffekte erinnern fters an ''Alarm fr Cobra 11'': Viel Action ohne groe Spannung. Die Stimme tiefe, leicht raue von Olaf Reitz passt zwar zur Charaktere Morgenstern, ist auf lange Sicht aber eher monoton und distanziert. Insgesamt wirkt der Fall klischeehaft mit Morgenstern als knallhartem Held der Arbeit; die Drogenbosse und Fdenzieher als vorhersehbar raffiniert und khl. Das abrupte Ende lsst den Hrer mit dem Hinweis auf eine weitere Folge, allerdings auch ohne Neugier auf mehr zurck.

Artikel drucken