Auch in diesem Jahr fand in den Messehallen in Essen die Spiel vom Friedhelm Merz Verlag statt. Zwischen dem 24. und 27. Oktober 2013 verzeichnete die Spiel 13 zudem einen neuen Besucherrekord. 156.000 Gste schauten sich die Neuheiten auf dem Spielemarkt an. Durch den Umbau der Messehallen waren in diesem Jahr drei Messehallen sowie die Galerie zugnglich.

Zu den Spielen, die dieses Jahr am meisten fr Aufsehen sorgen, gehrt sicher das Strategie- und BrettspielTerra Mystica von Feuerland. Bei dem Spiel muss jeder Spieler eins von insgesamt vierzehn zur Verfgung stehenden Vlkern auswhlen und die Spielfeldlandschaft zu seinen Gunsten formen. Dabei sollte man aber immer ein Auge auf seine Mitspieler haben, die einen selbst natrlich in der Ausbreitung hindern wollen. Mit der Errichtung von Tempeln kann man ebenfalls seinen Einfluss verstrken und somit nach und nach auch spezielle Fhigkeiten entwickeln, die einem im Laufe des Spiels weiterbringen.

Zombies liegen im Trend ebenso wie digitale Untersttzung

Auch Zombiefans kommen bei den internationalen Spieletagen in Essen auf ihre Kosten. Besonders das strategische Brettspiel Zombicide ist sehr empfehlenswert, insbesondere wenn man es mit mehreren Leuten spielt. Auf der Spielemesse wurde sich dabei kurzerhand einer Gruppe angeschlossen und sich dann ins Zombie-Getmmel geworfen. Anders als bei anderen Spielen geht es bei "Zombicide" um echtes Team-Play. Nur als Gruppe kann man taktisch klug berlegungen anstellen und Zge fr die nchsten Runden planen, um der Zombieschar Einhalt zu gebieten.

Doch nicht nur die Zombies gehren zum Trend. Auch wird immer mehr auf die digitalen Medien zurckgegriffen. Spiele wie beispielsweise Scotland Yard lassen mittlerweile die App-Nutzung zu. Via App steuern sowohl die Ermittler das Geschehen als auch Mister X, der Gejagte in diesem Spiel. So kann auch mit der Augmented Reality der Spielplan gescannt werden. Damit knnen die Ermittler unter anderem sehen, wenn Mister X sich bei einer Sehenswrdigkeit befindet.

Der Spieleproduzent Pegasus setzt auch in diesem Jahr auf altbewhrtes aus seiner Munchkin-Reihe. So konnte man nicht nur die zahlreichen Munchkin-Kartenspiele erwerben, es gab auch erneut Booster und einige Promo-Karten abzugreifen. Mit neuen Karten, neuen witzigen Bildern bleibt Munchkin ein absoluter Liebling auf der Spiel 13.
.
Fazit

Neue Spiele wecken den Spielspa bei Jung und Alt und das gute alte Brettspiel konnte erneut demonstrieren, dass es im Multimedia-Zeitalter nicht zu Grabe getragen werden muss.




Artikel drucken