campus-web Bewertung: 3,5 / 5
   
Als Publisher Electronic Arts ein Remake des sieben Jahre alten Need for Speed: Most Wanted auf der E3 ankndigte, waren die Erwartungen hoch. Kritiker und Fans spekulierten darber, ob der neue Teil mit alten Strken auffhrt oder sich einer Generalberholung unterziehen muss. Nach langer Wartezeit knnen wir sagen: Das neue Most Wanted mag sich uerlich an seinem Vorgnger anlehnen, unter der Motorhaube schlummert jedoch ein brandneues Auto.

Singleplayer pfui

Die groe Strke des original Most Wanted war der motivierende Storymodus. Als Neuling im illegalen Renngeschft muss der Spieler nicht nur die Top 15 Fahrer der Stadt Rockport schlagen, um sich den Titel Most Wanted zu ergattern. Darber hinaus muss er seinen Erzfeind jagen, der sich zu Beginn des Spiels den eigenen BMW M3 GTR mit unfairen Methoden ergaunert hat. Der Plot war nicht Oscar wrdig, fr einen Need for Speed-Teil jedoch ein Novum. Verbesserbare Autos und eine aggressive Polizei, die hinter jeder Ecke lauerte, machten Most Wanted zu einem der besten Teile der Serie.

Was davon hat sich nun auf das Remake bertragen? Nicht viel. Einzig und allein die Verfolgungsjagden mit der Polizei sind unverndert in den neuen Teil mit eingeflossen. Der Rest wurde mehr oder weniger umgekrempelt. Z. B. die Top 15 Fahrer, vorher auch Blacklist genannt. Im neuen Most Wanted wurde die Zahl auf 10 reduziert und die Fahrer haben keine eigene Persnlichkeit mehr. Auerdem muss der Spieler nun nicht mehr eine vorgegebene Reihe an Events absolvieren, um einen Top 10 Fahrer herauszufordern. Es reicht, wenn er genug Speed Points (SP) gesammelt hat. SP sind die Whrung in Most Wanted und knnen alleine sowie im Rennen gegen andere menschliche Kontrahenten erfahren werden.

Multiplayer hui

Die vielen kleineren und greren nderungen haben zur Folge, dass nicht mehr der Singleplayer-Modus das Herzstck des Remakes ist, sondern der Multiplayer. Den kann der Spieler mit wenigen Klicks aus dem laufenden Spiel betreten. Dort erwarten ihn mehrstufige Events, die sich aus klassischen Rennen und speziellen Herausforderungen (grter Sprung, lngster Drift) zusammensetzen. Das Ganze kommt ohne strende Mens aus und ist auerordentlich spaig, wenn auch zu Beginn etwas verwirrend.
Der Rest (Grafik, Sound, Gameplay) von Most Wanted spielt sich wie der Vorvorgnger Hot Pursuit. berflssige Mechaniken wie die Quicktime-Events aus The Run haben es nicht in den neuen Teil geschafft gut so. Nicht so toll ist hingegen der neue Soundtrack, der diese Mal etwas zu elektronisch geraten ist. Das strt aber nur im Singleplayer, im Multiplayer ist die Musik kaum zu hren.

Allein oder Zusammen?

Need for Speed: Most Wanted ist ein Remake, dass nicht jedem gefallen wird. Veteranen, die das Original kennen und schtzen, werden mit dem abgespeckten und austauschbaren Singleplayer nichts anfangen knnen. Fr gesellige Rennfahrer hingegen ist Most Wanted mit seinen Events und unendlich vielen Mglichkeiten ein Pflichtkauf.

Artikel drucken