Rayman Legends: Obwohl Nintendo nicht auf der gamescom ist, knnen Besucher an einigen Stnden exklusiv Spiele fr die neue Konsole WiiU testen. Von diesen Games hat uns Rayman Legends mit am Besten gefallen. Das Spielprinzip ist wie bei jedem Jump'n'Run: Gespielt wird von links nach rechts wer das Ende des Levels erreicht, gewinnt.

Was Rayman so besonders macht, ist die Art und Weise, wie das Spiel die neuen Features der WiiU in sein Gameplay einbaut. Man spielt am Besten zusammen mit einem/r Freund/in: Spieler #1 bernimmt dabei die Rolle von Rayman oder einen seiner Freunde, whrend Spieler #2 einen fliegenden Frosch, Murfy genannt, steuert. Whrend Konkurrenten wie Mario und Sonic den zweiten Spieler zum Zuschauer oder Mnzensammler degradiert htten, geht Rayman Legends seinen eigenen Weg. So ist Murfy essentiell wichtig fr Rayman.

Ein Beispiel: Whrend Spieler #1 in guter Rayman Origins-Manier durch die Levels springt, schlgt und luft, muss Spieler #2 nur fr ihn sichtbare Punkte auf dem kleinen Bildschirm des WiiU-Controllers berhren. Dadurch werden nicht nur Bonuspunkte fr den ersten Spieler zugnglich, sondern auch Wege frei, die vorher schwer passierbar waren. Es geht allerdings noch essentieller. Ein Stck weiter in der Demo versperrt Rayman eine Plattform den Weg. Nun ist es an Murfy, diese Plattform ihn Sprungreichweite fr seinen Freund zu ziehen. Gleichzeitig muss er aber auch Gegner, die aus der Lava unter der Plattform erscheinen, tten, da Rayman diese nicht verwunden kann.

Fr Freunde von kooperativem Spielen und Jump'n'Runs ist Rayman Legends ein absolutes Pflichtspiel. Aber auch technisch Interessierte sollten sich den Titel angucken, da es gut verdeutlicht, zu was die WiiU fhig ist.

Hitman Absolution: Er ist eine Attraktion in Halle 7: Wer am Stand von Square-Enix vorbei luft, wird den glatzkpfigen Mann im Anzug und die Menschentraube, die er vor sich versammelt, kennen. Der Hitman ist auf der gamescom, lebendig wie digital. Whrend der Cosplayer beliebtes Fotoobjekt ist, kann man im abgesperrten Bereich hinter ihm Hitman Absolution anzocken.

Wie man es vom Hitman gewohnt ist, geht es um das Ausschalten einer Person, ohne dabei Aufmerksamkeit zu erregen. Ziel dieses Mal ist King, ein asiatischer Gangster-Boss. Er hlt sich auf einem belebten Marktplatz auf und wird von der Polizei geschtzt. Es liegt an uns, ob wir ihn auf offener Strae niederschieen oder ob wir sein Auto mit ferngezndetem C4 ausstatten.

Spielerisch bietet die gamescom-Version von Hitman Absolution wenig Neues. Grafisch trumpft das Spiel aber gro auf. Besonders der lebendige Marktplatz mit seinen bunten Farben und geschmeidig animierten Menschenmassen wirkt realittsnah. Fast als wrde man selbst auf einem asiatischen Markt stehen. Ob sich dafr 180 Minuten Wartezeit lohnen, ist jedoch fraglich.

Crysis 3: Markenzeichen der Crysis-Reihe ist seit dem ersten Titel die Nanonsuite der Kampfanzug, der bermenschliche Krfte ermglicht oder einen Tarnkappenmodus besitzt. In letzterem haben sich auch die Entwickler der Reihe Crytek versteckt, denn bisher war nur wenig bekannt ber ihr neustes Werk Crysis 3. Auf der gamescom haben sie den Stealth-Cloack endlich einmal verlassen und eine spielbare Version des neuen Ego-Shooters auf die Messe mitgebracht.

Wie bei vielen anderen Spielen auch prsentiert Publisher EA ausschlielich den Multiplayer-Teil von Crysis 3. Gespielt wird ein neuer Modus, genannt Hunter. Der hnelt dem Zombie-Modus aus Spielen wie Halo 3: Zu Beginn einer jeden Runde werden zwei Spieler ausgewhlt, um als Hunter zu spielen. Ausgerstet nur mit einem Kompositionsbogen und einem dauerhaften Stealth-Modus, machen sie sich auf die Jagd nach 10 / 14 Soldaten (je nachdem ob Konsole / PC), die 90 Sekunden berleben mssen. Jeder gettete Gegner wird dabei zum Hunter und so kippt das Krfteverhltnis mehr und mehr.

Was in der Theorie gut klingt, ist in der Praxis extrem frustrierend. Das liegt unter anderem daran, dass die Hunter zu mchtig sind. Selbst wenn sie sich einem Soldaten unvorsichtig genhert haben, ist es fast unmglich sie auszuschalten, da sie nur Bruchteile einer Sekunde sichtbar sind. Dementsprechend sitzen sie die wahllosen Gewehrsalven des panischen Gegners aus und bringen ihn dann mit einem gezielten Schuss zur Strecke. Wer einen Hunter entdeckt, sollte die Beine in die Hand nehmen und fliehen.

Grafisch gibt es an Crysis 3 jedoch nichts zu meckern der neue Grafikengine CryENGINE sei dank. Besonders die Wasser-Effekte und Stealht-Effekte wirkten sehr ansprechend. Deshalb drfte der Titel weniger eine spielerische als eine grafische Offenbarung sein.