Und wieder heit es: Celebrate the games. Zum vierten Mal findet in Kln die Spielemesse gamescom statt. Neben aktuellen PC- und Konsolenspielen werden die neusten Trends aus dem Bereich Hardware, Mobile- und Online-Gaming vorgestellt. Die Messe ffnet am Donnerstag, den 16. August. Fr Fachbesucher ist sie schon am Mittwoch, den 15. August zugnglich.

Die gamescom ist neben der Electronic Entertainment Expo (E3) und der Tokyo Game Show eine der wichtigsten Spielemessen der Welt. Ausgehend von der Besucherzahl ist sie die grte mit 275.000 Besuchern wurde letztes Jahr ein neuer Rekord aufgestellt. Jedoch sorgt der stetig wachsende Ansturm fr Probleme: Einer berfllung der Messe wollen die Verantwortlichen mit erweitertem Ausstellungsgelnde und verbessertem Einlassmangament entgegenwirken. So war der Ticketvorverkauf fr Samstag dem traditionell strksten Messetag eingeschrnkt.

Ebenso wie die Besucheranzahl wchst auch die Zahl der Aussteller: Insgesamt 600 Firmen prsentieren sich auf 140.000 Quadratmetern. Dieser positiven Nachricht stehen jedoch mehrere Absagen von wichtigen Herstellern gegenber. So sind die Big Player Nintendo und Microsoft nicht auf der Messe vertreten. Die Publisher Sega und THQ stellen ihre Spiele nicht an eigenen Stnden vor, jedoch knnen Besucher sie bei anderen Ausstellern antesten.

Als neuer Schwerpunkt der Messe treten Mobile- und Online-Spiele auf. Mit einem stetig wachsendem Markt im Rcken ist die gamescom vor allem fr die Newcomer der Spiele-Szene eine gute Gelegenheit sich zu prsentieren.

Neben Spielen gibt es erneut ein buntes Rahmenprogramm. Das Line-Up des gamescom festival (Kettcar, Bosse, Der Knig tanzt) alleine ist ein guter Grund fr einen Besuch in Kln. Freunde der Role Play Convention und der Animagic werden bei einem Besuch in der neugegrndeten Cosplay-Village auf ihre Kosten kommen.

Auf campus web wird es in den nchsten Tagen aktuelle Berichterstattungen und Artikel rund um die gamescom 2012 geben.

Artikel drucken