campus-web Bewertung: 4 / 5
   
Es ist das Jahr 2130. In Ostafrika kommt es zu einem Vulkanausbruch. Der im Vulkan gelagerte Atommll verseucht ganz Afrika.

Zum Inhalt

Hochkommissar Mark Brandis ist fr die Evakuierungsmanahmen zustndig, whrend er gegen diverse Gegner ankmpfen muss. Whrend in Peking berlegt wird, wie man sich die katastrophale Situation zu Nutze machen kann, muss sich Brandis auerdem gegen selbsternannte Freiheitskmpfer Fliegende Lwen behaupten, die ihrerseits gegen die Evakuierung ankmpfen.

Zur Inszenierung

Die Gesamtinszenierung ist stimmig und berzeugend. Die Hintergrundkulisse trgt sehr viel zur glaubwrdigen und realistischen Darstellung bei. Die Spannung wird durch die Musiksequenzen gefrdert, whrend die vielzhligen Effekte die Story sehr gut untermalen. Das Hrspiel wirkt sehr actiongeladen und dramatisch, ganz im Sinne eines Science-Fiction-Abenteuers. Besonders berzeugend ist die Stimmgewalt in diesem Hrspiel. Michael Lott verleiht Mark Brandis sehr viel Charaktertiefe. Whrend man zu Anfang Schwierigkeiten hat, sich mit dem Helden Brandis zu identifizieren, wird Brandis im Verlauf der Geschichte menschlicher und zeigt Schwchen. Lotts Darstellung ist dermaen packend und intensiv, dass man die Selbstzweifel und Verzweiflung Brandis praktisch sehen kann. Alle Rollen, so klein sie auch sein mgen, sind mit guten Sprechern besetzt. Die Schauspieler bieten eine sehr gute Leistung. Man nimmt ihnen ihr Entsetzen ber die Skrupellosigkeit der anderen Staaten ab.

Fazit

Das Hrspiel ist zu empfehlen. Es wird durch eine abgerundete Story sowie ganz besonders durch ausgezeichnete Sprecher und passender Hintergrundkulisse bestimmt.Insgesamt ein sehr harmonisches und authentisches Gesamtbild. Nicht nur fr Science-Fiktion- und Mark Brandis-Fans ein Muss. Moderne Themen wie Atommllendlagerung, Flchtlingsstrme und ganz aktuell auch Burn-Out-Syndrom, machen diese Zukunftsgeschichte sehr viel gegenwrtiger.

Artikel drucken