campus-web Bewertung: 1,5/5
   
Die Folge beginnt mit einer spannenden Sequenz zweier Schmuggler, die auf der Teufelsinsel einer geheimnisvollen Frau begegnen. Obwohl diese Szene keine Lngen aufweist, stellt sich die Frage, ob die Szene mit ber acht Minuten Dauer nicht zu lang ist. Ein Handlungsstrang besteht darin, dass Marvin Cohen Armand Melville aufsucht, um Hunters Aufenthaltsort zu erfahren. Dazu hren sich die beiden alte Videobnder an, auf denen zu hren ist, was Hunter die letzten vier Tage tat. Auch Trevor Sullivan und Donald Chapman sichten das sichergestellte Videomaterial. Ebenfalls erfhrt der Hrer durch Rckblicke ins 18. Jahrhundert, dass dem von Asmodi verfhrten Mackandal das Warten auf die Ausbildung in den dunklen Knsten zu lang wird. Aus diesem Grund beschftigt er sich mit Voodoo.

Auf den Videos ist zu sehen, dass Dorian Hunter sich auf den Weg nach Haiti, zur Teufelsinsel macht. Auf der Teufelsinsel hat Asmodi seinen Sitz, und er hat sie mit zahlreichen Fallen gespickt.
Da Dorian seine Brder gettet hat, will er nun Asmodi, seinen Vater und den Frst der Dmonen, ins Jenseits befrdern.

Technik erschwert das Hrvergngen

Es wird versucht, diese Videos technisch realistisch wiederzugeben. So werden beispielsweise Rauscheffekte eingespielt, die jedoch vorerst den Eindruck erwecken, die CD sei defekt. Darber hinaus erschweren sie das Verstehen und mindern das Hrvergngen. Machen die verschiedenen Handlungsstrnge das Geschehen komplex, ist eigentliche Handlung in dieser Folge ziemlich dnn, bis zum Showdown am Ende. Erst bei diesem tritt Dorian Hunter persnlich auf.

Die Folge ist mit ber 80 Minuten die lngste in der Serie. Allerdings wirkt sie dennoch komplex und durch verschiedene Handlungsstrnge verwirrend. Auch die Rckblicke in das 18. Jahrhundert machen dies nicht einfacher. Dennoch gibt es einige Lngen, so dass die Krzung einiger Szenen angemessen gewesen wre.

Qualitt lsst stetig nach

Die musikalische Untermalung ist wie gewohnt professionell. Sie untersttzt das dramatische Geschehen und die gruselige Stimmung. War die erste Folge des Dmonenkillers noch innovativ und gruselig, nimmt die Qualitt stetig weiter ab. Abgesehen von der Episode mit den beiden Schmugglern und dem Showdown besteht das Hrspiel im Wesentlichen aus dem Berichten von Fakten. Es bleibt zu hoffen, dass die Serie, die sich schnell etabliert hatte, den Weg an die Spitze wieder findet.

Artikel drucken