campus-web Bewertung: 2,5/5
   
 

   
 

   
Kaum, dass Mechaniker Isaac Clarke den blanken Horror auf dem Raumschiff Ishimura berlebt hat, geht der Albtraum weiter. Des Mordes beschuldigt landet er im Gefngnis. Pltzlich versinkt alles um ihn herum im Chaos. Necromorphs, mutierte alles um sicher herum ttende Aliens, haben den Planeten Titan angegriffen. Jetzt liegt es mal wieder an Isaac Clarke die Welt zu retten und den sogenannten Marker, den Grund fr das Chaos, zu finden und zu zerstren.

Inhalt

Nur ein kurzes Intro fhrt in die Geschichte des zweiten Teils ein. brigens wer den ersten Teil nicht gespielt hat, wird durch einen gut gemachten Kurzfilm in das Spiel eiongefhrt. Nachdem er sich bewaffnet hat, kmpft und splattert sich unser Held durch die dunklen Level. Skurrilerweise muss der Spieler auf Leichen schieen oder diese per Futritt zerstckeln um die heibegehrte Munition und Medipacs zum Vorschein zu bringen. Der Horror-Thirdperson-Shooter ist nichts fr Zartbesaitete. Viel rumspritzendes Blut und Fleisch unterstreicht die Notwendigkeit der FSK 18. Auch die aus dem Dunkel auftauchenden Gegner sind fr eine berraschung gut, und erschrecken sogar den hrtesten Gamer. Leider sind die berraschungsangriffe der Necromorphs die meiste Spielzeit ber das Einzige, dass Spannung erzeugt. Rtsel und Aufgaben gibt es erst im spteren Verlauf des Spiels. Auch die Story wird nur selten durch kurze Videosequenzen fortgefhrt. Auch wenn diese Videosequenzen nicht viel von der Story verraten, sind sie jedoch sehr atmosphrisch und ziehen den Spieler in ihren Bann. Ansonsten splattert man sich stumpf von einem Raum in den nchsten. Dabei tauchen immer die selben Gegner auf. Nur ab und zu muss sich Mechaniker Isaac Clarke strkeren Zwischengegnern stellen, die auch schnell bekmpft sind. Weitere Waffen und Zubehr kann er sich in einem Shop kaufen. So hat der Spieler die Wahl welche Ausrstungsgegenstnde er sich zu legen mchte und welche nicht. Auf einer Werkbank knnen sowohl Waffen als auch der Anzug durch Einsetzen von Energieknoten verbessert werden. Hier kann der Spieler nach belieben verschiedene Attribute bessern, zum Beispiel den Schaden der Waffen, die Lebenspunkte des Anzugs und andere. Leider sind diese Energieknoten so selten, die Auswahl an Verbesserungsmglichkeiten gro und die Wirkung der Vernderung klein, dass es sich schon fast nicht lohnt. Zustzlich verfgt unsere Figur die Fhigkeiten der Stasis und der Telekinese. Gegner knnen so verlangsamt und mit herumliegenden Gegenstnden aufgespiet werden.

Der Multiplayer gestaltet sich wie der Singleplayer. Im Team-Death-Match treten Spieler, aus aller Welt gegeneinander an, einmal auf der Seite der Mechaniker und einmal auf der Seite der Necromorphs an. Das Mechaniker-Team muss auf verschiedenen Karten vorgegebene Aufgaben erledigen um die Runde zu gewinnen. Die Necromorphs mssen dies verhindern. Dabei spawnen alle Spieler solange ins Spiel bis die Zeit abgelaufen oder die Mechaniker ihre Aufgabe erfllt haben.
Da es leider keine anderen Spielmodi gibt, drfte beim Multiplayer schnell die Luft raus sein. So wie bei den meisten Spielen gibt es keine Mglichkeit mit einem Kumpel im Split-Screen gegeneinander oder miteinander zu spielen. Das gemeinsame Spiel muss doch nur bers Internet stattfinden.

Bewertung

Der Nachfolger des hochgelobten Dead Space kommt zunchst optisch genauso daher wie sein Vorgnger. Man knnte schon fast denken, dass es sich hier um eine Art Add-On handelt. Nur beim nheren Hinsehen stellt man fest, dass die Grafik ordentlich aufpoliert wurde. Die Texturen sind detailliert und berzeugen. Die permanent dunklen und nur von wenigen Lichtern erleuchteten Gnge erzeugen eine schn schaurige Atmosphre. Egal wie sehr man an der Helligkeitseinstellung schraubt. Die Gnge sind und bleiben dunkel. Die Steuerung ist genauso wie bei allen anderen Shootern angelegt, das garantiert einen schnellen und unkomplizierten Einstieg ins Spielgeschehen. Die Musik untermalt die Atmosphre und den Puls des Spielers wenn mal was mehr Monster auf der Bildflche zu sehen sind.

Unterm Strich

Dead Space 2 ist ein gelungenes, kurzweiliges und atmosphrisches Spiel. Wer den ersten Teil mochte oder generell auf Horror-Spiele steht wird hier seinen Spa haben. Die flache Story ist ein Manko und der schwache Multiplayer trben die Langzeitmotivation des Spiels definitiv. Wer sich die Limitierte Edition zu legt bekommt noch einen Online-Pass fr zustzliche Online-Inhalte dazu. Das Spiel ist bereits am 24. Februar fr PlayStation3, Xbox360 und fr den PC erschienen.

Artikel drucken