campus-web Bewertung: 3,5/5

1998 erschien Need For Speed: Hot Pursuit, mit der erfolgreiche und beliebteste Teil der Need For Speed-Saga. Nach ber 12 Jahren, mal mehr und mal weniger erfolgreichen Ablegern dieser Saga, fhrt Need For Speed: Hot Pursuit 2 auf.

Zum Inhalt

Mit ber 70 Wagen, aufpolierter Grafik und dem neuen Autolog-Modus will der mittlerweile 16. NFS-Ableger an diesem Erfolg anknpfen. In NFS: HP liegt der Schwerpunkt des Spiels bei den Verfolgungsjagden zwischen Rasern und Cops. Neu ist, dass der Spieler auch die Rolle des Polizisten einnehmen darf um Rasern Einhalt zu gebieten. Selbstverstndlich gibt es auch die normalen Renn- und Zeitfahr-Modi.

Anders als bei anderen Rennspielen haben Criterion Games und DICE viel Wert auf Spielatmosphre gelegt. Zu Beginn seiner Karriere wird der Spieler mit einer sympathischen weiblichen Stimme ins Spielgeschehen eingefhrt. Ladezeiten werden mit Animationen, Spielinfos und Tipps und Tricks fr Anfnger berbrckt. Jedes Mal bevor ein Rennen startet, erzeugen Kamerafahrten ber Landschaften, Streckenteilen und rasenden Boliden eine Atmosphre wie im Film. In angeheizter Stimmung geht es vom Intro nahtlos ins Renngeschehen ber.

Zur Bewertung

Fr ein Arcade-Rennspiel ist der Grad an Realismus und Schwierigkeit recht hoch. Stumpfes Gasgeben und ber die Strecke heizen funktionieren nicht. Nur wer den Blick auf die Karte nicht verliert, geschickt durch die Kurven driftet und Abkrzungen nutzt hat berhaupt eine Chance auf den Sieg. Denn die gegnerischen Boliden sind schnell und hartnckig und die vorgegebenen Zeiten, die es zu unterbieten gilt, haben es auch ganz schn in sich.

Grafisch waren die NFS-Teile bisher immer sehr ansehnlich. Doch NFS:HP ist das schnste NFS, dass es bis dato gibt. Die Strecken sind gro und schn animiert, die ber 70 Sportwagen und Schadenmodel sind detailliert, und ebenso die Spiegelungen der Fahrzeuge sind mehr als gelungen. Ein Punkt auf dem I wre ein Replay-Modus, der hier leider fehlt. Bei so mancher dynamischer Verfolgungsfahrt wnscht man sich, dass Rennen nochmal aus einer anderen Perspektive angucken zu drfen. Vor allem dann wenn die Rennintros so spektakulr in Szene gesetzt sind. Die Motorensounds sind unterschiedlich und ein Porsche hrt sich nach Porsche an. Musikalisch werden die Rennen untermalt von Interpreten wie 30 Seconds to Mars, Weezer, Bad Religion und anderen Bands. Leider geht die Musik bei den schnen Rennen irgendwie unter. Im Singleplayer-Modus whlt der Spieler zwischen einer Raser- oder einer Cop-Karriere.

Die Laufbahnen gestalten sich gleich. Ziel ist es sich Kopfgeld zu verdienen und in den Verfolgungsstufen bzw. dem Rang aufzusteigen um weitere Fahrzeuge und Ausrstungen freizuschalten. Dabei kann der Raser nach Belieben zum Cop wechseln und umgekehrt. Leider gibt es keine Story, die den in seinen Bann zieht. Die Wahl fr das richtige Fahrzeug fllt oft leicht. Man entscheidet sich einfach fr das, den Daten nach, das schnellste Auto ist. Infos zu den Wagen werden von unserer sympathischen weiblichen Stimme vorgelesen. Die Spieleentwickler haben sich dafr entschieden, dass der Spieler bei jedem Rennen aus einer vorgegebenen Portfolio aus Wagen whlen darf. Allerdings ist es dafr nicht mglich sein Lieblingsauto zu kaufen und sowohl optisch als auch technisch zu tunen. Diese Entscheidung wird dem einen oder anderen Gamer sicherlich nicht zusagen. Zumal viele erfolgreiche Modi, wie die freie Rennauswahl oder der Einsatz des Nitros, aus anderen NFS-Teilen, wie Underground und Most Wanted, bernommen wurde. Nur diesmal blieb das beliebte Tuning auf der Strecke.

Der Multiplayer fhrt hier mit dem neuen Autolog auf. Autolog basiert hnlich wie Facebook und Studivz auf einem Netzwerk. Man kann sich mit seinen Freunden um Bestzeiten messen, diese auf der sogenannten Wall posten und wiederum andere Beitrge kommentieren. Das funktioniert allerdings nur wenn NFS:HP im Freundeskreis auch vorhanden sind. Trifft das nicht zu dann bleibt auch Autolog unbenutzt. Ansonsten gestaltet sich der Multiplayer nicht anders als der Singleplayer. Die Rennmodi und die Strecken sind gleich. Blo, dass andere Spieler aus der groen weiten Welt, einem das Leben schwer machen. Das sorgt fr viel Motivation wenn die Cop- oder Raser-Karriere etwas eintnig werden sollte. Schn ist, dass die im Netzwerk erworbenen Kopfgelder auch im Einzelspielermodus fruchten. So kann man dank Multiplayer Fahrzeuge und Ausrstungen im Singleplayer freischalten. Ein Manko ist aber, dass der Multiplayer rein auf dem Internet basiert. Anscheinend sind die Zeiten vorbei, wo man sich einen oder mehrere Freunde nach Hause einldt um gegeneinander zu spielen. Die Mglichkeit einen Splitscreen-Modus einzuarbeiten, wre sicherlich nicht die programmiertechnische Hrde gewesen.

Fazit

Need For Speed: Hot Pursuit macht jede Menge Spa und ist dabei sehr schn anzusehen. Leider fehlen Singleplayer und Multiplayer auf Dauer die Wrze. Aber, dank NFS-Store, kann man sich fr einen Obulus zustzliche Wagen und Strecken erkaufen. Fr denjenigen,die bereit sind dafr Geld auszugeben, bestimmt eine Option. Das Spiel ist bereits am 18. November 2010 plattformbergreifend fr Xbox360, PlayStation3 und fr den PC erscheinen.



Kleiner Tipp: die Limited Edition mit einem Online-Pass fr zustzliche Inhalte ist um einiges gnstiger als die Standard Edition.

Artikel drucken