Was Sitcoms anbelangt, jenes Feld zwischen einfltiger Unterhaltung und cleverer Komik, waren die letzten Jahre ja eine eher maue Periode ignorieren wir vielleicht mal singulre Phnomene wie die Serien-Hits King Of Queens und Scrubs.

Die groen Erfolge wurden in anderen Segmenten gemacht: Drama, Fiction, Crime. Wir erinnern uns an 24, an CSI und Desperate Housewives. An LOST und die Sopranos. Welche groen Formate vom Schlage Seinfeld und Friends aber hat es die letzten Jahre denn im Bereich Comedy gegeben?

Um gleich anzumerken: Es geht hier nicht darum, How I Met Your Mother in die Reihe groer Glanzlichter des US-amerikanischen Humors durchzuwinken. Aber man darf ja wenigstens mal darber nachdenken.

Zwei Kinder sitzen auf der Couch, ihnen und uns wird die Geschichte des Protagonisten ausgebreitet. Die Frage, um die sich alles dreht, ist offensichtlich, getreu dem Titel der Serie wie und unter welchen Umstnden habe ich denn nun eure Mutter kennen gelernt. Und zu Teilen speist sich der Reiz der Episoden dann auch aus diesem Motiv.
In den Geschichten, die retrospektiv erzhlt werden, ist stndig von Beziehungen die Rede. Die gehen zu Bruch, alte Bekannte kommen wieder zusammen, und nebenbei spielt auch das Gefhlsleben der anderen Charaktere neben dem des nur scheinbar auktorialen Erzhlenden eine gewichtige Rolle. Die Clique, fnf junge Menschen der Grostadt, geht durch dick und dnn, bersteht Liebe und Drama, den Wahnwitz des amerikanischen Alltags.

Mit dabei sind alte Bekannte: Alyson Hannigan (American Pie, Buffy) und Neil Patrick Harris, der manchen vielleicht noch aus Doogie Houser, MD in Erinnerung geblieben ist, anderen aus der Horror-SciFi Starship Troopers. So ausgelegt klingen das tatschlich groe Hits wie Friends an, und natrlich unterliegt dabei diese Serie einem Update in Bissig- wie Schamlosigkeit wir befinden uns immerhin im Jahr 2008.

Die Plots sind angenehm unaufgeregt und vielleicht eine Spur zu vorhersehbar ausgelegt. Im weiten Feld der Sitcoms aber liegt How I met your mother zwischen debilem Collegehumor und biederem family entertainment in der goldenen Mitte, die das Reinschauen empfehlenswert macht.


Artikel drucken