Jimmy Uso fliegt heran
   
 

Finn Balor
   
 

Bray Wyatt
   
 

Roman Reigns
   
Die Westfalenhalle ist gut gefllt, fast ausverkauft. Um kurz nach 19 Uhr erffnet eine Videobotschaft des WWE-Geschftsfhrers Triple H die Show. Are you ready?, mchte er wissen lauter Jubel lsst darauf schlieen, dass das Dortmunder Publikum durchaus ready ist. Als erster Aktiver betritt Bad News Barrett den Ring und hat seinem Namen entsprechend schlechte Neuigkeiten fr das WWE-Universum zu verknden: Publikumsliebling und aktueller IC-Champion Daniel Bryan wird heute abend nicht anwesend sein, um seinen Titelgrtel gegen Barrett zu verteidigen. Das ist ziemlich schade, drfte den meisten Fans allerdings bereits im Vorfeld bekannt gewesen sein. Barrett, der sich nun ohne Gegner whnt, mchte gerade die Halle verlassen, da stellt sich ihm Jimmy Uso in den Weg und lutet damit das erste Match des Abends ein. Die beiden liefern sich ein ordentliches Match Jimmy Uso glnzt mit einigen Highflying-Manvern, Barrett gibt den harten Brawler. Das Publikum ist deutlich auf der Seite des Samoaners, feuert ihn mit lauten U SO!-Rufen an. Schlielich kann Jimmy das Match zu seinen Gunsten entscheiden, ein adquater Ersatz fr Bryan ist er jedoch keinesfalls.

Dann folgt das einzige Titelmatch des Abends. Es geht um den Tag Team-Championship die aktuellen Titeltrger Cesaro und Tyson Kidd treten in einem Triple Threat Match gegen Los Matadores und The New Day an. Los Matadores ziehen nahezu keine Publikumsreaktionen, dafr werden The New Day gnadenlos ausgebuht - New Day sucks!-Sprechchre werden laut und die amtierenden Champions ausgiebig bejubelt. Speziell der Schweizer Cesaro steht berdeutlich in der Gunst des Publikums. Das Match lebt von spektakulren Tag-Team-Aktionen, leidet allerdings auch unter unsauber ausgefhrten Moves sowie albernen Spaeinlagen. Nichtsdestotrotz wei das Match einigermaen zu gefallen und hat mit der Titelverteidigung der Champions auch den richtigen Ausgang.

Bailor glnzt, Divas langweilen

Das nchste Match bestreitet der unendlich nervige Adam Rose gegen den NXT-Durchstarter Finn Balor, der heute ausnahmsweise mal ungeschminkt auftritt. Balor scheint einem Groteil des Publikums noch gnzlich unbekannt zu sein, schafft es allerdings, die WWE-Fans mit seinem technisch anspruchsvollen Wrestling-Stil innerhalb weniger Minuten auf seine Seite zu ziehen. Mit seinem (dezent missglckten) Finisher, dem Devils End, stampft Balor Rose in Grund und Boden. Das anschlieende Pinnen ist nur noch Formsache. Schn, dass Finn Balor sein Knnen im Rahmen der Tour auch mal auerhalb von NXT unter Beweis stellen darf in den WWE-Hauptshows RAW und Smackdown wrde er sich bestimmt auch ganz gut machen. Das nun folgende Six Divas Tag Team Match (Emma, Layla und Natalya gegen Cameron, Rosa Mendez und Tamina Snuka) wird von vielen Fans zum Getrnkenachschub organisieren und Blasenerleichtern genutzt so tummeln sich whrend des Matches fast so viele Besucher auf den Gngen der Westfalenhalle wie im Innenraum. Warum man dem Match eine fast viertelstndige Dauer einrumt, ist nicht nachvollziehbar. Gewinner sind (wie immer) Natalya und ihre Mitstreiterinnen.

Nach diesem Low-Light folgt mit einem Match zwischen Sheamus und Dolph Ziggler wieder Sehenswerteres. Die Partie startet recht behbig und man hat den Eindruck, dass die beiden Akteure etwas mde vom Tour-Stress sind und deshalb mit angezogener Handbremse agieren Zigglers Schlge auf Sheamus Rcken sind lcherlich unstiff! Doch dann kriegen die beiden doch noch die Kurve und drehen im letzten Matchdrittel merkbar auf man bekommt einige netter Konter-Aktionen beider WWE-Superstars zu sehen, ein paar Near-Falls sorgen fr Spannung und auch hrtetechnisch legen beide eine Schippe drauf. Mit einem harten Brogue-Kick schickt Sheamus seinen Widersacher ins Reich der Trume. Statt zufrieden den Ring zu verlassen, greift der irische Wterich den noch benommenen Dolph Ziggler gleich wieder an und fngt sich nun dessen Finishing-Move, den Zig-Zag ein. Dann ist Pause.

Die zweite Show-Hlfte beginnt mit einem weiteren Tag-Team-Match. The Miz hat sich mit Fandango gegen Damien Mizdow und Zack Ryder verbndet. Mizdow animiert das Publikum zu Halts Maul!-Rufen, die sich an seinen ehemaligen Partner The Miz richten. Das Match verluft recht unspektakulr und fllt wie das Triple Threat-Match ebenfalls eher in die Comedy-Kategorie. Wie zu erwarten war, siegen Mizdow und Zack Ryder.

Wyatt zeigt Mitgefhl, Mainevent kann begeistern

Nach The Miz und Mizdow stehen sich im folgen Match gleich nochmal zwei ehemalige Kumpanen gegenber Erick Rowan stellt sich Bray Wyatt. Whrend Wyatts Einmarsch bleiben die Lichter in der Westfalenhalle aus, dafr leuchten tausende Handy- und Smartphone-Taschenlampen auf ein sehr atmosphrischer Moment. Das Match zwischen den beiden Schwergewichten dauert nicht lange, erweist sich aber als netter Brawl (dt. "Schlgerei") voll kraftvoller Aktionen beider WWE-Superstars. Nach Wyatts Sieg hilft dieser dem angeschlagenen Rowan sogar aus der Halle. Hat sich Rowan hier eventuell wirklich verletzt? Denn fr Empathie und christliche Nchstenliebe ist Bray Wyatt fr gewhnlich nicht gerade bekannt.

Nun steht der Mainevent an, ein Street Fight zwischen Big Show und dem Wrestlemania 31-Maineventer Roman Reigns. In einem Street Fight ist quasi alles erlaubt und so dauert es nicht lange, bis der erste Kendo-Stick Big Shows Rcken trifft. Der 220 Kg-Koloss lsst sich dadurch wenig beeindrucken, dominiert Reigns nach Belieben und schleudert ihn brutal gegen die Ringtreppe. Nun fordert das Publikum den Einsatz von Klapptischen - We want tables!. Big Show schnappt sich ein Mikrophon und verkndet: There will be NO tables! - das sieht Roman Reigns zum Glck anders. Nachdem er sich wieder aufgerappelt und Big Show kurz auer Gefecht gesetzt hat, holt er unter dem Ring einen Tisch hervor. Das Publikum freut sich. Reigns ldt sich Big Show auf die Schultern und lsst ihn durch den Tisch krachen, der in viele Teile zerbricht. Doch noch ist Big Show nicht geschlagen. Reigns packt eine ganze Ladung Superman-Punches aus, doch auch die knnen den Giganten nicht in die Knie zwingen. Stattdessen kassiert Reigns einen heftigen Faustschlag Big Shows, kann dem Pinfall aber noch mal entgehen. Nun werden Klappsthle zum Schlagen eingesetzt, ein weiterer Tisch wird in der Ringecke aufgebaut. Big Show mchte Reigns einen Spear verpassen Reigns weicht aus und Big Show kollidiert zum zweiten Mal an diesem Abend mit einem Tisch. Wankend erhebt er sich doch nun kommt Roman Reigns mit dem Spear angeschossen und erwischt Big Show voll. Das wars Reigns pinnt den Riesen und triumphiert.

Fazit: Der Mainevent hat die ansonsten etwas durchschnittliche Show nochmal gerettet. Denn ein derart ordentliches Match htte man aufgrund Big Shows Unbeweglichkeit und Reigns arg begrenztem Move-Repertoire nicht unbedingt erwartet. Tatschlich htte man dieses Match auch bedenkenlos bei einem PPV bringen knnen. Die restlichen Matches waren in Ordnung bis schwach. Insgesamt litt die Show unter mangelnder Star-Power (Bryans Ausfall htte man kompensieren sollen!), zu vielen kindgerechten Comedy-Einlagen und Matchkonstellationen, die mit dem aktuellen WWE-Geschehen eigentlich nichts zu tun haben. Da die Stimmung allerdings hervorragend war (selbst in der Straenbahn ging die WWE-Party noch weiter...), kann man der WWE unterm Strich einen insgesamt recht gelungenen Abend bescheinigen.

Mehr WWE-Action gibt es immer donnerstags auf TELE 5 (RAW um 22.15 Uhr), freitags auf Prosieben MAXX (SMACKDOWN um ca. 22.15 Uhr) und montags ab 21 Uhr bei eurosport.

Artikel drucken