Zwei Jahre knnen eine sehr lange Zeit sein. Nun hat der spte Dienstagabend endlich wieder einen Sinn. Der Ressortleiter der Schadensregulierung M-Z Bernd Stromberg ist wieder zurck auf der Bildflche. Im Gepck: Staffel Fnf mit 10 brandneuen Folgen. Schon die erste Auskopplung der mehrfach ausgezeichneten Comedy-Serie stie beim Zuschauer auf viel Resonanz. Ganze 16 % der 14 49 Jhrigen TV-Gucker verfolgten die erste Folge Malik auf der Mattscheibe. Das kann sich sehen lassen. Doch nun zum Inhalt.

Von Finsdorf in die Chefetage

Kenner der beliebten Brodokumentation werden es schnell bemerkt haben. Stromberg hat es geschafft. Vom kleinen Finsdorf hat sich der Bernd in die Chefetage der Capitol bugsiert: Luft. Es luft sogar sehr gut fr den stellvertretenden Abteilungsleiter. Ein Hindernis ist jedoch noch zu berwinden. Sein Vorgesetzter Herr Becker, gespielt von Lars Grtner, versperrt ihm noch den Weg zu den schicken Chefsesseln der Capitol Versicherung. Der hat jedoch vehemente private Probleme, was Stromberg zu Gute kommt, um krftig an seinem Stuhl zu sgen: Burn-Out, der Becker. Ausgebrannt! Natrlich Kokolores, denn um ausgebrannt zu sein, muss man erst mal brennen und der Becker hat nicht mal geglimmt!

Knickknackmig bestens aufgestellt

Nicht nur beruflich luft es beim Papa wie ein Lnderspiel. Auch in Sachen Frauen befindet sich der geschiedene Versicherungsangestellte auf einem ganz flotten Dampfer. Seine Freundin Jennifer scheint allerdings anderer Meinung zu sein. Da hat der fieseste Chef der Welt wohl was missverstanden. Und auch bei einer Neuanstellung eines Auszubildenden bekommt Stromberg, genial gespielt von Christoph Maria Herbst, reichlich Gegenwind.

Der Mohammedaner Malik

Bei der Suche nach einem neuen Azubi entscheidet sich Stromberg zunchst fr den jungen Malik, der allerdings durch seinen Glauben fr reichlich Unruhe in der Abteilung sorgt. Denn Malik ist Moslem, was bei dem Ressortleiter selbst auf wenig Begeisterung stt, im Gegenteil. Sprche wie "an Weihnachten durcharbeiten" oder in Anspielung auf den 11. September "mit dem Flugzeug ins Bro" muss sich der junge Bewerber anhren. Zudem ist der Mohammedaner, wie ihn Stromberg bezeichnet, dem streng katholischen Sachbearbeiter Ernie ein Dorn im Auge. Lurchi muss sich schnellstens etwas einfallen lassen, um das Problem zu lsen. Ein Versuch mit einem Seminar zum Thema Integration die Wogen zu gltten endet im Chaos.

Alles in allem ein sehr gelungener Auftakt zur wo mglichen letzten Stromberg-Staffel. Der Papa macht Lust auf mehr.


Der Papa im Internet

Artikel drucken