Das bisherige Wort des Jahres 2011 heit: Abbruch. Ein Bierwurf verursachte den Abbruch des Bundesligaspiels zwischen Schalke und St. Pauli. Bereits zuvor hatte eine Massenpanik zum Abbruch der DSDS-Autogrammstunde im Centro Oberhausen gefhrt. Aber damit nicht genug: Auch in der fnften Mottoshow der Sendung musste das Anrufvoting der Zuschauer vorzeitig beendet werden. Man knnte die Schuld beim fuballerischen Motto "England gegen Deutschland" suchen, das den Kandidaten erstmals in dieser Staffel zwei Songs abforderte. Grund war aber ein Zahlendreher in einer Grafik. Dort wurden die Rufnummern von Zazou Mall und Marco Angelini vertauscht. Zuvor waren alle eingeblendeten Tafeln korrekt. Der Fehler wurde jedoch durch eine Fehlmoderation von Marco Schreyl weiter potenziert. Bei den Kandidaten sorgte der Fehler fr Entsetzen. Marco verlie vor Ende der Show die Bhne.

Geeignet fr die Apotheken-Umschau

Dabei sah es fr ihn gar nicht schlecht aus. Zwar gab es auch kritische Stimmen von der Jury, sein Ausscheiden stand aber berhaupt nicht zur Debatte. Nachdem er in der letzten Sendung auf ausdrcklichen Wunsch Fernandas seine "dreckige Seite" prsentiert hatte, ging Marco mit einer klaren Ansage in die Mottoshow: Bad Boy, nein danke. Er wolle lieber wieder zum Image des freundlichen Sunnyboys zurckkehren, so der sterreichische Kandidat im Einspieler. Entsprechend erfolgte seine Songauswahl.

Zunchst sang er "Wonderwall" von Oasis. Patrick Nuo lobte die sehr zurckgenommene Performance ohne groen Schnickschnack. Marco habe das Lied "cool durchgezogen", es sei aber ein "bisschen zu nett" gewesen. In dieselbe Kerbe schlug Fernanda Brandao, die betonte, es sei nicht ihre Lieblingsperformance gewesen. Im Einklang mit der bereits bekannten Kritik an fehlender Persnlichkeit appellierte sie an Marco: "Zeig mehr von dir." Aus dem Mund von Dieter Bohlen klang das harscher. Auf der Suche nach einer passenden knstlerischen Schublade, steckte der Juror den Snger aus der Steiermark zur Apotheken-Umschau. "Allen Drive, den diese Nummer hat, hast du rausgenommen.", bemngelte er: "Das ist langweilig." Stattdessen htte er es besser gefunden, wenn die Nummer abgehackter prsentiert worden wre. Nur entspricht das nicht dem Original und fr Abgehacktes gilt eine Metzgerei als Geheimtipp.

Seelenstriptease gefordert, Tabledance bekommen

Beim zweiten Titel "Vom selben Stern" (Ich+Ich) entschied sich Marco fr ein schwarz-gelbes Outfit. Kein schlechtes Omen, bwohl diese Konstellation gerade abgewhlt wurde. "Ich fand du warst mutig. Du warst prsent.", lobte Juror Nuo, um sich gleich aber wieder zu relativieren: "Ich fands okay." Zufriedener als mit der ersten Leistung zeigte sich Fernanda: "Kaum singst du Deutsch, kommt mehr Persnlichkeit raus." Fr die nchste Show forderte sie von Marco einen Seelenstriptease. Vielleicht war der Besuch einer Tabledance-Bar, der im Einspieler gezeigt wurde, dafr eine Anregung. Besser war der deutsche Auftritt auch fr Bohlen, der als Unterschied zwischen Marco und seinem Blinddarm feststellte: "Ich wnsche dir wirklich den Durchbruch!"

Vorteilhaft war der Abbruch des Zuschauervotings hingegen fr Zazou. Auf der Liste der Kandidaten frs Ausscheiden stand sie ganz oben. Sowohl bei ihrem Auftritt mit "Fight for this love" (Sheryl Cole) als auch mit "Stadt" (Cassandra Steen) zeigten sich altbekannte Probleme. Zwar gelang der Auftritt, statt Stimme gab es aber nur ein Stimmchen ohne gengend Volumen. "Ab jetzt wirds hart.", stellte Fernanda folgerichtig fest. "Nicht geil" fand es Patrick Nuo. Klartext sprach Bohlen schon nach dem englischen Titel: "Deine Stimme klingt wie meine Einparkhilfe beim Auto: Piepsig und klein." Kaum besser das Gesamtfazit: "Ob Englisch oder Deutsch, das Gequake bleibt."

Die singende Melkmaschine

Zweiter Kandidat fr den Rauswurf war Ardian Buiupi. Juror Nuo fand bei seiner Version des Hits "Feel" von Robbie Williams verfehlte hohe Tne im Refrain: Ardian sei zu sehr "im Gefhl geschwommen". "Ein wenig enttuscht" zeigte sich auch Fernanda: Die Leistung sei wackelig gewesen. Entsprechend gab es von Musikproduzent Bohlen statt "Feel" nur ein "feel-leicht". Positiver fiel hingegen die Bewertung von Ardians Auftritt mit "Dieser Weg" von Xavier Naidoo aus. Patrick Nuo hatte wieder "geile Malediven-Gnsehautgefhle", Fernanda sah einen "Weltenunterschied" und Bohlen gar den besten Auftritt des Kandidaten berhaupt: "Das haut der strksten Kuh die Milch aus dem Euter."

Was bleibt sonst von der Mottoshow ohne Ergebnis? Nach zuletzt viel Lob gab es Kritik fr Sarah Engels. Dafr lobte Moderator Marco Schreyl ihren guten Geruch. Auch fr den Liebling von Dieter Bohlen, Sebastian Wurth, war nicht alles eitel sonnenschein. Zwar attestierte sein "Ziehvater" ihm einen "viagramigen" Auftritt, aber Patrick Nuo fehlte die Leidenschaft. berhaupt zeigte sich dieser sehr nrgelig. Passend zum in den Medien kolportierten Spannungsberschuss in seiner Ehe attestierte er fast allen Kandidaten fehlende Spannung in ihren Songs. Seine Weisheit versprhte wieder einmal Pietro. Bezglich seiner Einmaligkeit stellte er fest: "Es gibt auch keinen zweiten Hans und Peter." Einen Kommentar forderte auch das berschwngliche Lob von Bohlen aus der letzten Sendung: Es sei ihm unter die Haut gegangen "mehr wie Milch, mehr wie Saft, mehr wie Kokosmilch", analysierte Pietro fachmnnisch. Wie bei zwei Titeln zu erwarten, gab es seinen obligatorischen Textpatzer. Aber vielleicht lag es daran, dass das Lied so hoch war, dass die Tne selbst ohne "Glckchen" unerreichbar seien, wie der Kandidat ausfhrte.

Da eine Verzerrung des Ergebnisses durch den Zahlendreher nicht ausgeschlossen werden konnte, entschloss sich die Jury in Absprache mit den Senderverantwortlichen zu einem Abbruch des Publikumsvotings. Entsprechend verzichtete man auf die Entscheidung und lie alle sechs Kandidaten direkt in die sechste Mottoshow. Der Ablaufplan von DSDS 2011 gert durch diese Entscheidung gehrig ins Wanken, denn aufgehoben ist nur auf aufgeschoben. Aufgrund des Aussetzens der Entscheidung wird es eine weitere Mottshow geben. Entsprechend verschiebt sich das DSDS-Finale auf den 7. Mai.

Artikel drucken