Die DSDS-Welt ist wieder ein Stck rmer. Erst setzte Juror Dieter Bohlen den Schlageronkel verbal auf die Liste der gefhrdeten Arten, dann kam fr die Rasse tatschlich das Aus. Zu wenig Zuschauer riefen fr Kandidat Norman Langen an. Ironie des Schicksals: Der Snger mit dem Faible fr deutsche Schlager und dem Prdikat "fetentauglich" scheitert beim Motto "Partykracher" und das mit der Ballermann-Hymne "Hey Baby". Dafr begeisterte Marco Angelini Jury und Zuschauer. Pietro Lombardi wurde sogar zum Favoriten der Staffel ernannt.

Die Kritik von Jurorin Fernanda Brandao, dass er zu wenig Persnlichkeit zeige, nagte an Kandidat Marco. Als Alternative schlug Kollegin Sarah Engels im Einspieler einen Auftritt mit nacktem Oberkrper vor. Aber Marco whlte die Radikalkur frei nach dem Motto Jetzt reichts mir!. Die Jurorin bekam die Ecken und Kanten, die sie sich gewnscht hatte. Zu Let me entertain you von Robbie Williams lie der sterreicher es so richtig krachen in Lederjacke und mit Netzunterhemd. Vom Image des sympathischen Arztes, dem die Frauen vertrauen, war da wenig zu sehen. Vor allem, weil Marco sein Gesicht unter einer dicken Schicht Schminke verbarg, wodurch er aussah wie der uneheliche Sohn eines Kiss-Musikers.

Ist das Marco oder ein Farbtopf?

Der Jury gefiel was sie sah oder nicht sah. Patrick Nuo forderte beim Publikum Standing Ovations ein und stellte fest: Das war die beste Performance, die ich bei DSDS je gesehen habe. Auch Fernanda zog vor Marco ihren imaginren Hut. Er habe es wirklich schn gemacht. Lobende Worte fr die Schminkorgie fand Juror Dieter Bohlen. Der Kandidat aus der Steiermark habe ganz gut gesungen und einen sehr, sehr guten Auftritt hingelegt. Auch das Publikum kippte ob der Radikalkur nicht vom Sessel, sondern rief eifrig fr Marco an, sodass er sicher die nchste Mottoshow erreichte. Vielleicht, weil er sich direkt nach seinem Auftritt abgeschminkt hatte.

Wiedererkennungswert hatte auch der Auftritt von Pietro Lombardi. Nachdem er seinen Titel Que Sera bereits im Recall in einer wie Patrick Nuo es nannte katastrophalen Jodelversion prsentiert hatte, folgte nun in der vierten Mottoshow die Partyversion. Das Wichtigste zuerst: Die Jury erkannte diesmal auf Anhieb, um welchen Titel es sich handelte. Dabei hatte Pietro vor dem Auftritt noch Bedenken geuert. Denn aufgrund seiner Fuverletzung musste er erneut im Sitzen singen. Eine Position, die ihn in der letzten Sendung beeintrchtigt habe, wie er im Einspieler betonte: Sein Speck habe gegen seinen Bauch gedrckt, was das Singen schwierig mache. Davon war jedoch nichts zu bemerken. Pietro meisterte seinen Song. Das Bewegen bernahm fr ihn eine Truppe bunter Tanzkinder. Patrick Nuo attestierte Pietro die grte Entwicklung aller Kandidaten.

Der moderne Winnie Pooh und kein Kermit

Noch weiter ging Musikproduzent Bohlen: Du bist jetzt schon ein kleiner Star. Flugs rief er Pietro als modernen Winnie Pooh zum Favoriten der Staffel aus. Zunchst einmal wurde der Kandidat dieser Rolle gerecht, indem er sicher die fnfte Mottoshow erreichte. Ob er sein Weiterkommen mit Honig oder flotten Bienen feierte, ist nicht berliefert. Dafr klrte Pietro im Laufe der Sendung einen hufigen Irrtum bezglich der Persnlichkeit eines gewissen Jurors auf: Das ist Dieter Bohlen, nicht Kermit der Frosch. Und Moderator Marco Schreyl lernte sein viertes Wort Lombardisch: Auf Jackpot, Bonus und Bombe folgte Fisch.

Nach 22 Uhr nicht mehr die Bhne betreten durfte Sebastian Wurth. Der Grund dafr lag aber nicht in seinem Ausscheiden, sondern darin, dass ihm dies gesetzlich verboten wurde. Auch RTL muss sich an den Jugendschutz halten, zumindest seit vergangener Woche. An Kindesmisshandlung grenzte schon Sebastians Auftritt. Aufgrund genetischer Bewegungslegasthenie tanzte er nicht, sondern wurde getanzt. Bildlich muss man sich das so vorstellen, dass ein singender Kandidat umgeben ist von leicht bekleideten Tnzerin, die seine Haare zerstrubbeln und an ihm herumdrcken, um Bewegung zu simulieren. Ein fr Patrick Nuo stimmlich wunderbarer Tanzversuch, den Fernanda aus unerfindlichen Grnden ein bisschen steif fand. Dieter Bohlen urteilte zutreffend: Dieser Song war nicht dein Ding. Dafr war Anrufen das Ding von Sebastians Fans. Der Junge, der sich so ungern mit Justin Bieber vergleichen lsst, erreichte direkt die fnfte Mottoshow.

Dort trifft er nicht nur auf Marco und Pietro, sondern auch auf Sarah Engels. Nach ihrem Comeback in der letzten Woche berzeugte die Klnerin erneut. Sie sei die beste Sngerin, attestierte ihr die Jury. Auer Sarah ist auf weiblicher Seite nur noch Zazou Mall im Wettbewerb, ber die Dieter Bohlen urteilte: Sie kann nicht singen. Insofern stehen die Chancen nicht schlecht, dass Sarah ihren Titel in der nchsten Mottoshow verteidigt. Schlielich hat sie ganze zwei Wochen, um sich vorzubereiten.

Artikel drucken