In den Klner Messehallen fand am 25. und 26.11. der Absolventenkongre statt. Auf Deutschlands grter Jobmesse prsentierten sich rund 250 Firmen aus 17 Branchen. Besonders fr diejenigen, die jetzt oder bald ihren Abschlu im Bereich der Wirtschafts-, Ingenieur-, Rechts- oder Naturwissenschaften in der Tasche haben, war es eine gute Gelegenheit, potentielle Arbeitgeber kennenzulernen.

Groe Namen wie ALDI, REWE, Bayer, Deutsche Bank oder METRO zeigen sich mit groen Messestnden, regionale wenn auch bedeutende Firmen wie Comma Soft sind hingegen deutlich bescheidener vertreten. Aber auch Universittsinstitute und weniger groe, aber dafr wichtige Spartenvertreter wie beispielsweise die Deutsche Flugsicherung (DFS) stehen, wenn auch auf relativ engem Raum, den Interessierten hier Rede und Antwort.

Und die sind zumeist zur Orientierung angereist; kaum jemand aus dem Besucherkreis hegt ernsthaft die Hoffnung, mit einem Arbeitsvertrag nach Hause gehen zu knnen. Viele Besucher wollen sich lediglich einen genaueren Branchenberblick verschaffen und Ansprechpartner finden, die ja bei einer scharfen Stellensuche tatschlich helfen knnen.

Dementsprechend zufrieden zeigt man sich dann auch, wenn die Ergebnisse nur recht berschaubar geblieben sind: Informationen, Kontaktadressen, ein bichen mehr Durchblick und das Gefhl, eventuell den eigenen Namen nicht umsonst hinterlassen zu haben die meisten Absolventen verbuchen das schon als Erfolg. Und durchaus nicht zu Unrecht.

Tatschlich wird fr die Orientierung viel getan: So gibt es neben dem Messebetrieb ein umfangreiches Vortragsprogramm. Hier erfhrt man aus erster Hand Wissenswertes, Tricks und Tips zu Selbstmarketing und Innovationsmanagement. Man kann Expertenrunden zu marktrelevanten wirtschafts-, bildungs- und umweltpolitischen Themen beiwohnen und sich natrlich anhand von Unternehmensprsentationen ein genaueres Bild von den Protagonisten der deutschen Wirtschaft machen.

Vorsichtige Besucher, optimistische Aussteller

Man kann auch gleich mit den Firmen in direkten Kontakt treten. Und wer sich bereits hhere Ziele gesetzt und sein Netz schon enger geknpft hat, kann damit rechnen, einen dementsprechend intimeren Einblick in das potentielle Arbeitsumfeld zu erhalten, getreu dem Motto: Je genauer die Anfragen, desto wertvoller die Informationen. Und mit denen geizt niemand. Und so gro die Zurckhaltung auf der Besucherseite auch ist, gerade was die Erwartungen an den direkten Kontakt zu den Firmen angeht: diese selbst zeigen sich zufrieden.

Es war durchaus der ein oder andere dabei, bei dem wir uns schon gut vorstellen knnen, da da letztendlich ein Arbeitsverhltnis bei rauskommt. Wir machen uns dann dementsprechend unsere Notizen heit es von der Deutschen Flugsicherung. Hier zeigt man sich besonders zufrieden mit der Messe in Kln: Die Leute, die auf uns zukommen, sind hier in der Regel sehr gut vorbereitet. Eine direkte Auswahl kann dann mitunter schon stattfinden. Das ist ein guter Standort.

Spartenriesen wie beispielsweise REWE und Kaufland sehen das gelassener: Entweder sind die Anfragen sehr gezielt, oder aber es herrscht wirklich Orientierungslosigkeit. Dann verweisen wir in der Regel auf unser Informationsmaterial, damit man sich erst mal einen berblick verschaffen kann.

Wer hingegen schon ein prziseres Zukunftsbild zeichnen kann, hat klar die besseren Aussichten: Wenn wir merken, da jemand schon so eine ungefhre Vorstellung hat, knnen wir da natrlich schon genauer beraten. Dann finden vielleicht auch lngere und intensivere Gesprche statt. Dann kommen wir spter auf einige Leute auch zurck.

Und so zeigt sich: auch scheinbar kleine Schritte knnen vielleicht den Anfang von einem ganz groen Lauf bedeuten. Wenn der Absolvent auch nicht das Gefhl hat, im Rennen zu sein: die Firmen haben ihn vielleicht schon in einer vorlufigen Startaufstellung untergebracht.

Zu beiderseitigem Vorteil

Auf dem Absolventenkongre wscht eine Hand die andere: Tausende von Hochschul- und Fachhochschulabsolventen, vorwiegend der Wirtschafts-, Rechts-, Natur- und Ingenieurwissenschaften, suchen hier nach Mglichkeiten, erfolgreich in den Arbeitsmarkt einzusteigen.

Auf der anderen Seite stehen die Arbeitgeber, die diese Ressourcen gerne nutzen mchten und berdies nutzen mssen, um fr die Zukunft gerstet zu sein. Folgerichtig fehlen auf dem Kongre auch Aus- und Weiterbilder mit ihren Angeboten nicht. Sie knnen zu wichtigen Partnern sowohl der Absolventen wie auch der Firmen werden. Denn ob Krise oder nicht: wenn gerade in den hheren Etagen die qualifizierten Arbeitskrfte fehlen, gehen auch beim grten Konzern die Lichter aus.

Mehr Informationen unter www.absolventenkongress.de/.

Artikel drucken