Twitter ist das Trending Topic also das neue Ding berhaupt- in der Social Media-Welt. Es war also eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis auch die rheinischen Universitten auf den Trichter kommen, den Mikroblog fr sich arbeiten zu lassen.

Fr den ordentlichen Studenten wird sich das Twitter-Angebot der Universitt Kln allerdings eher selten lohnen. Die Universitt Kln, bei Twitter mit dem Namen UniCologne vertreten, lsst seine Follower nur fakulttsbergreifendes Wissen. In unregelmigen Abstnden informiert der Account ber Universittsveranstaltungen und verlinkt zu Artikeln auf der eigenen Homepage. Studenten der Uni Bonn sehen sich hingegen einem deutlich belebteren Profil gegenber (Unibonn). Der groe Unterschied zur Klner Seite ist hier die Einbeziehung der eigenen Follower, also der Benutzer, die sich mit dem Angebot der Uni interaktiv auseinandersetzen. Diese kommuniziert nmlich tatschlich mit ihren Studenten, beantwortet Fragen oder vervielfltigt Statusmeldungen von Studenten, die von allgemeinem Interesse sein knnten. Zudem fllt sofort auf, dass die Statusmeldungen in einem angenehmen und twitteresken Stil geschrieben sind, sodass der Account sofort sympathisch und studentenfreundlich erscheint und der Zugang fr die Nutzer einfacher wird.

Fr Bonner Studenten kann es also durchaus von Vorteil sein, den Tweets ihrer Uni zu folgen nur lastminute- Verlegungen des eigenen Seminars sollten sie nicht erwarten! Alle Klner mssen sich dagegen auf einen sehr einseitigen und unkommunikativen Twitterstream ihrer Uni einstellen. Frontalunterricht mal anders.

Artikel drucken