Das Online-Magazin Medienblick Bonn ist ein Projekt von Studenten der Bonner Medienwissenschaften und beschftigt sich sehr fokussiert mit den Themen Medien und Uni. Vor allem aktuelle Phnomene aus dem Dunstkreis des Internets, wie Flashmobs oder Soziale Netzwerke finden Bercksichtigung und werden in wirklich lesenwerten Artikeln verarbeitet. Der Medienblick ist auch ein konzeptioneller Versuch, Expertise und Leidenschaft des jungen Mediennachwuchses fr die Medien zu frdern, wie Prof. Dr. Caja Thimm im Vorwort der ersten Ausgabe fr Oktober betont.

Insgesamt ist der Medienblick in drei Rubriken eingeteilt: Durchblick beschftigt sich mit Medien, Politik und Kultur. Aktuell wird dort beispielsweise der Internetblog als Chance fr Nachwuchsdichter untersucht. Der Uniblick behandelt Themen zu Studium, Forschung und Leben, whrend Kommentare und Meinungen im Durchblick ihren Platz finden. Die Interaktion wird beim Medienblick Bonn gro geschrieben. So hat man als Leser die Mglichkeit, Artikel direkt zu kommentieren (auch wenn dies noch kaum genutzt wird), oder sie mit einem Klick gleich zu twittern. Zudem ist das Magazin via RSS Feeds mit themenverwandten Internetseiten verlinkt. Das Internet mit all seinen Mglichkeiten wird also nicht nur thematisch bercksichtigt, sondern auch selbst genutzt und ausgeschpft.

Eine weitere (vorbildhafte) Besonderheit des Medienblicks Bonn sind eingefgte Audio-Interviews und O-Tne, die mittels eines Players einfach abgespielt werden knnen und damit eine schne Ergnzung zu den Artikeln darstellen. Die Homepage prsentiert sich schlicht und damit bersichtlich, ist insgesamt jedoch auch sehr textlastig. Den meisten Artikeln fehlt ein Foto, wodurch ein etwas formeller, sachlicher Eindruck entsteht. Gerade bei Beitrgen zum studentischen Leben wrden sich diese anbieten und knnten dem Ganzen eine gewitztere Note verleihen. Auch ist zu hoffen, dass das Magazin in Zukunft mit mehr Inhalt gefllt wird und vor allem der User selbst sich einbringt. Alles in allem lohnt der Blick auf die Kollegen und ihre Arbeit.

Neugierig? Dann bitte hier vorbeischauen.

Artikel drucken