Seit Montag strmen in Bonn wieder rund 26.500 Studenten in die Hrsle und Seminarrume. Das entspricht in etwa genau den Studentenzahlen des Vorjahres.

Grund genug einmal zusammenzufassen was das Wintersemester an wirklichen Neuerungen zu bieten hat:

- Aus fr Magister und Diplom:

Ab diesem Semester gehren alle Magister- und Diplom-Studiengnge der Vergangenheit an. Nur fr einige wenige Fcher, die in ein Staatsexamen mnden, kann man sich noch immatrikulieren, ohne einen Bachelor- oder Master-Studiengang zu belegen. Die Tradition der vom humboldtschen Bildungsideal geprgten Studiengnge ist damit zu Ende gegangen.

- Neue Master-Studiengnge:

Da immer mehr Studenten ihren Bachelor abschlieen, gibt es eine steigende Zahl an Bewerbern fr die begehrten Master-Studiengnge. In Bonn fhrte die Uni zum Wintersemester daher einige neue, weiterfhrende Studiengnge ein. Hierzu zhlen unter anderem solche Masterprogramme wie Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung am Institut fr Politische Wissenschaften und Soziologie oder Neurosciences, das in Kooperation zwischen Mathematisch-Naturwissenschaftlicher und Medizinischer Fakultt ins Leben gerufen worden ist.

- NRW-Ticket:

Seit diesem Semester ist es fr die Studenten der Universitt in Bonn mglich, das bisher auf das VRS-Gebiet beschrnkte Studententicket in ganz NRW zu nutzen. Die Mehrkosten, die dadurch im Semester fllig sind, belaufen sich auf 37,10 .


Das sind die wichtigsten Neuerungen in diesem Semester. Kein Novum sind die Einfhrungsveranstaltungen der Universitt, die aber dennoch gerade fr einige Studienanfnger sehr hilfreich sind.


Einfhrungsveranstaltungen:

19. 10.2009, 10.15 Uhr: Feierliche Erffnung des Akademischen Jahres (in der Aula im Hauptgebude)

21.10.2009, 17.00 Uhr: Erstsemesterempfang (im Hrsaal I im Hauptgebude)


Artikel drucken