Zwar sind schon Nietzsche und Marx in Bonn ihren Studienttigkeiten nachgegangen. Ob man selbst aber fhig ist sich an komplexen philosophischen Themen zu versuchen, ist vielen Studienanwrtern vor Beginn des Studiums noch nicht ganz klar.

Muss es aber auch nicht! Denn seit Mitte des Jahres hilft die Internetseite Studienscout Academicus der Universitt Bonn auch Philosophiestudenten bei der Studienwahl. Whrend das Beratungs-Angebot bisher auf Geodsie, Mathematik, Germanistik und Geschichte beschrnkt war, kann man nun auch seine Vorstellungen des Philosophiestudium mit den Anforderungen der Uni vergleichen.

Die Webseite zielt besonders auf solche Abiturienten, denen bei der Planung ihres akademischen Werdegangs noch unter die Arme gegriffen werden muss. Ziel ist es, dass die Studienbewerber die eigenen Interessen, Fhigkeiten und Neigungen erforschen und mit den Anforderungen des jeweiligen Studienfachs abgleichen knnen.

Auf der Internetseite mssen Entscheidungsgehemmte dann einen Online-Fragebogen fr eines der fnf potentiellen Studienfcher ausfllen, die inzwischen freigeschaltet sind. In der Auswertung erfahren sie dann, ob ein Studium in dem Fach fr sie sinnvoll oder doch eher zum Scheitern verurteilt ist. Im aktuellen Fall also, ob in ihnen ein kleiner Nietzsche steckt oder nicht.

Trotzdem drfen die Ergebnisse des Online-Fragebogens nur als eine Empfehlung gewertet werden. Ein Gesprch mit Studienberatung und Fachdozenten bei der Studienwahl kann es und sollte es langfristig nicht ersetzen.


Einen ausfhrlichen Bericht ber den Studienscout Academicus findet ihr hier:
Mit dem Academicus auf der Suche nach der Nadel im Heuhaufen

Die Webseite von Academicus gibt es hier


Artikel drucken