Mehrere Meter ragt der bunte Rahmen auf der Bonner Hofgartenwiese ehrfrchtig empor. Mitten auf dem Campusgelnde zwischen dem Universittsgebude und dem akademischen Kunstmuseum liegt die Sehstation. Stufe fr Stufe kann man das an eine Kamera erinnernde Gebilde von innen erklimmen. Doch aufgepasst: Mit jeder Stufe, die man aufsteigt, ndert sich die Perspektive auf die Welt auerhalb des knstlerischen Rahmens!

Neugierig klettert man in das Gebilde herein und ist gespannt auf den Ausblick, den man nun gewinnt. Man fhlt sich wie der Betrachter eines Bildes, das man jedoch trotz des Rahmens selbst gestalten kann. Wer die Hofgartenwiese, das Universitts- Hauptgebude und den Mnster zu kennen glaubt, hat sich geirrt!

Unten auf der ersten Stufe erkennt man noch keinen groen Unterschied zum sonstigen Ausblick von der Hofgartenwiese aus auf das Schloss. Stufe fr Stufe engt sich die Perspektive jedoch immer mehr ein und gewinnt echten Bildcharakter. Oben angekommen erhlt man eine ganz neue Sichtweise auf die sonst so vertrauten Wahrzeichen Bonns: Im Bildausschnitt verschmelzen sie zu einer neuen, einzigartigen Komposition: Rechtszentriert liegt das Schloss, zentral und dennoch nicht hervorstechend, ragt der Turm des Mnsters ber das Unigebude hinaus und teilt das Bild in der Mitte. Auf der rechten Seite luft die Allee der Hofgartenwiese auf den Fluchtpunkt, den Kirchturm zu.

Vor allem im Dunkeln ist die Atmosphre in dem Holzkasten beeindruckend. Nur schemenhaft erkennt man aus dem Rahmen die Bume, die die Hofgartenwiese auf der linken Seite sumen. Nur schwach beleuchtet im Gegensatz zum Unigebude ragt der Kirchturm in die Hhe und vom Holz gedmpft hrt man das Lachen der Besucher auf der Hofgartenwiese. Das schnste an dem Gang in den Bilderrahmen: Die Tatsache, dass man auf interessante Menschen trifft, die es sich ganz oben im Gebilde mit einer Flasche Bier gemtlich gemacht haben. Ebenfalls entzckt von der stimmungsvollen Atmosphre genieen sie den Ausblick auf Bonn.

Mit der Sehstation knnen auch alt eingesessene Bonner eine neue Sichtweise auf die Stadt gewinnen. Seit dem 13. August schmckt der berdimensionale Rahmen die Hofgartenwiese und wird noch bis zum vierten September zu erkundschaften sein. Der Hintergrund dieses Gebildes ist die landesweite Kampagne Sehen lernen, ein Projekt der Landesinitiative StadtBauKultur NRW. Sinn und Zweck der Kampagne ist es, die Stadtbewohner fr ihre bebaute Umwelt zu sensibilisieren. Zur Zeit tourt die Sehstation durch NRW.

"Spielraum Stadt" lautet das Thema, zu dem sowohl Stadtspaziergnge, als auch Podiumsdiskussionen, Lichtbildvortrge, Fhrungen und Veranstaltungen stattfinden. Die meisten davon sind kostenlos. Und finden in und um die Sehstation herum statt. Auch an anderen Pltzen in Bonn finden sich Rahmen, beispielsweise am Friedensplatz. Die Sehstation ist aber auf jeden Fall einen Blick wert!


Artikel drucken