Trotz stetig voranschreitender Gleichstellung ist der Anteil von Wissenschaftlerinnen in Fhrungspositionen noch immer verschwindend gering. Lediglich 15 % aller beschftigten Frauen an Universitten tragen einen Professorentitel, so die jngste Statistik des Bundesministeriums fr Bildung und Forschung (BMBF).

Professorinnenprogramm frdert Schaffung von neuen Stellen.
Genau das soll sich knftig ndern: Mit seinem Professorinnenprogramm, das pnktlich zum Frauentag am 8. Mrz startete, frdert das Ministerium in den nchsten fnf Jahren an deutschen Hochschulen die Schaffung neuer Stellen fr Spitzenwissenschaftlerinnen.

Erfolg fr die Universitt Bonn: drei neue Professuren.
Auch die Universitt Bonn stellte sich mit ihrem Gleichstellungskonzept dem Expertengremium des BMBF. Die Gleichstellungsbeauftragte der Universitt, Ursula Mttig, ist zufrieden mit dem Ergebnis: drei Professuren fr Wissenschaftlerinnen, die bis zu fnf Jahre aus Mitteln des Ministeriums finanziert werden. berzeugen konnten die Konzepte der Bonner Universitt durch ihre verbindliche und nachhaltige Frderung der Chancengleichheit, hie es aus Berlin.

Mit dem Professorinnenprogramm des BMBF sollen nicht nur den Nachwuchswissenschaftlerinnen langfristige Perspektiven im universitren Bereich geboten werden, sondern auch die konsequente Durchsetzung der Chancengleichheit hat hchste Prioritt.
Insgesamt sollen mit den 150 Millionen Euro, die das Ministerium zur finanziellen Untersttzung stellt, deutschlandweit 200 Stellen fr Professorinnen geschaffen werden.


Artikel drucken