Zwei Monate nach dem Einsturz des Klner Stadtarchivs wurde heute das Internetportal "Das digitale Historische Archiv Kln" in der Kategorie Spezial fr den Grimme Online Award nominiert. Das digitale Archiv fhrt die in der ganzen Welt verstreuten Kopien, Fotos oder Mikrofilme der Klner Archivalien zusammen und wird zu dem digitalen Lesesaal fr die Geschichte der Stadt Kln ausgebaut. Das digitale Archiv wird getragen von der Abteilung fr Rheinische Landeskunde des Instituts fr Geschichtswissenschaft der Universitt Bonn und dem Klner Verein "prometheus - das verteilte Bildarchiv fr Forschung und Lehre e.V.".

Am 3. Mrz 2009 strzte das Historische Archiv der Stadt Kln vermutlich aufgrund des U-Bahnbaus entlang der Severinsstrae vollstndig in sich zusammen. Nur vier Tage nach der Katastrophe wurde "Das digitale Historische Archiv Kln" ins Leben gerufen , um mit der Zusammenfhrung der Archivalien die Bestnde des Stadtarchivs im Internet zu rekonstruieren und Soforthilfe fr aktuelle Forschungen zu leisten. Zudem bietet das Internetportal eine Grundlage fr die Rekonstruktion der Originale.

Der Zuspruch fr das Projekt war von Beginn an sehr gro. Bereits am dritten Tag wurde die Webseite noch vor Pressebekanntmachung von 1.145 Besuchern aufgerufen. Bis heute haben sich fast 400 Besucherinnen und Besucher registriert und ber 1.200 Eintrge zu einzelnen Archivalien und ganzen Bestnden vorgenommen. Mehrere tausend Digitalisate liegen bereits vor und werden in den nchsten Wochen eingearbeitet.

Dieser Erfolg wurde heute mit der Nominierung fr den Grimme Online Award gewrdigt. Das digitale Historische Archiv Kln wurde in der Kategorie Spezial als ein innovatives und qualitativ herausragendes Webangebot ausgezeichnet. Damit gehrt das digitale Archiv zu den 24 Internetprojekten, die aus 1.700 Vorschlgen ausgewhlt wurden.

"ber die Nominierung fr den Grimme Online Award haben wir uns unglaublich gefreut", betont Holger Simon vom Bildarchiv prometheus. "Wir haben die Strken des Internets - seine Schnelligkeit und breite Vernetzung - fr eine aktuelle Hilfsmanahme zu nutzen gewusst. Das hat wohl auch die Jury begeistert."

Das fnfkpfige Team arbeitet mit Hochdruck an der konzeptionellen Weiterentwicklung des digitalen Historischen Archivs Kln. "Wir wollen das digitale Archiv zu dem digitalen Lesesaal fr die Geschichte der Stadt Kln weiterentwickeln", so Andreas Rutz vom Institut fr Geschichtswissenschaft der Universitt Bonn. "Wir wnschen uns einen digitalen Lesesaal, in dem die Besucher direkt auf die Archivalien zugreifen knnen, ihre Forschungsprojekte prsentieren und mit anderen Besuchern kommunizieren. Dafr mssen die Funktionalitten ausgebaut und das Archiv durch Digitalisierungsmanahmen erweitert werden."

Diesen Aufbau knnen die beteiligten Institutionen natrlich nicht alleine schultern. Dazu sind externe Mittel und Partner notwendig. Es wird zurzeit an einem Konzept fr die Finanzierung gearbeitet, damit ab Mitte des Jahres der Ausbau des digitalen Lesesaals zur Geschichte der Stadt Kln gesichert ist.

Fr die Verleihung des Grimme Online Award am 24. Juni 2009 in Kln hofft das Team nicht nur auf die hchste Auszeichnung, sondern auch auf den Publikumspreis. Hier sind alle Besucherinnen und Besucher des digitalen Archivs aufgefordert, hier ihre Stimme fr das Projekt abzugeben.

Artikel drucken