Engere Fakultt

Jede der sechs Fakultten besitzt als wichtigstes eigenes Gremium jeweils eine sog. Engere Fakultt (EF). Dabei handelt es sich quasi um einen Senat auf Fakulttsebene.

In der EF sind mehrere Gruppen vertreten. Acht Professoren bilden die Mehrheit in diesem Gremium, dazu kommen je zwei wissenschaftliche und nicht-wissenschaftliche Mitarbeiter und 3 Studierende. Diese Zahlen knnen von Fakultt zu Fakultt variieren, so hat etwa die Medizinische Fakultt neun Professoren vorgesehen, jedoch nur einen nicht-wissenschaftlichen Mitarbeiter (ohne Stimmrecht). Studierendenschaft und Universitt whlen fakulttsintern ihre Vertreter in die EF, die wiederum Kommissionen bestimmt.

In der EF werden Entschlsse auf Fakulttsebene gefasst, also etwa Prfungsordnungen festgelegt, Lehrauftrge genehmigt und der Dekan gewhlt. Wichtig sind insbesondere die Berufungskommissionen zur Nachbesetzung von Lehrsthlen, ber die es zu entscheiden gilt.

Kommissionen der EF

Diese Gremien sind mit vielfltigen Aufgaben betraut und werden von der Engeren Fakultt bestimmt. Kommissionen beschftigen sich dabei mit jeweils eigenen Themen wie Finanzen, Forschung, Qualittsmanagement, Gleichstellung etc. und beraten die EF in ihrem Ressort.

Ihre Zusammensetzung aus Professoren, wissenschaftlichen, nicht-wissenschaftlichen Mitarbeitern sowie Studierenden ist dabei ganz unterschiedlich, wobei die Gruppe der Lehrkrfte in der Regel die berwiegende Mehrheit stellt. Eine Ausnahme stellt z.B. die Kommission zur Verbesserung der Lehre durch Studienbeitrge dar; hier halten die Studierenden mit 13 Sitzen die Hlfte der Mitgliederzahl. Kommissionen haben allerdings nur beratende Funktion.

Vollstndigen berblick ber die Kommissionen bieten die Homepages der Fakultten.

Artikel drucken