Vom 17.-21.November 2008 fand in der Mensa die Aktionswoche Campus Cooking mit dem bekannten Fernsehkoch Carsten Dorhs statt. Whrend dieser Woche konnten die Bonner Studenten in den Genuss eines auergewhnlichen Mensaspeiseplans kommen. Ihr ward von den typischen Mensagerichten total gelangweilt und wolltet schon immer einmal in der Gourmetkche schlemmen?

Dann seid ihr sicherlich dem Ruf des Kochs gefolgt und habt euch dieses Event nicht entgehen lassen. Scharenweise standen neugierige Studenten in der Schlange und scheuten die langen Wartezeiten keineswegs. Der Promikoch hat in der Woche fr Abwechslung auf den Tellern gesorgt und hchstpersnlich den Kochlffel geschwungen; ganz nach dem Motto: Gutes Essen muss nicht immer teuer sein.

T- Mobile organisiert in ganz Deutschland das sogenannte Campus Cooking und holt abwechselnd Carsten Dohrs oder Klaus Brening in die Mensen. Carsten Dohrs hat nicht nur in Sterne- Kchen und auf dem fnf- Sterne Luxussegelschiff Seacloud gearbeitet, sondern auch im TV fr kreativen Genuss gesorgt. ber acht Jahre lang hat er uns in der bekannten VOX Fernsehsendung Kochduell die Meisterkche, Tipps und Tricks prsentiert.

T-Mobile hat ihn fr eine Woche lang nach Bonn geholt, damit er die Bonner Studenten mit kulinarischen Speisen bekstigt. Neben Pfannengyros gab es auch raffinierte Gerichte wie Krustenbraten, Geschnetzeltes, Heringstipp und Gemse aus dem Wok- selbstverstndlich jeweils mit verschiedenen Beilagen-.

Hat sich das lange Warten in der Schlange nun wirklich gelohnt und war das Essen tatschlich besser und genauso gnstig, wie man es bisher gewohnt war?! Das habe ich einige Studenten/innen gefragt, die dabei waren:

Das Essen hat besser geschmeckt als sonst, allerdings musste man sehr lange dafr anstehen.
Super Gerichte, endlich mal was anderes!

Es hat sich schon gelohnt, in der Schlange zu warten. Das Essen war lecker, aber die Preise waren dafr teilweise schon etwas hher als sonst. Fr einen Gyros musste ich 4, 10Euro zahlen. Trotzdem cool Idee!

Man musste fr einige Gerichte mehr zahlen als sonst, aber andererseits gab es auch richtig gnstiges Essen!

Ich wrde daraus schlieen, dass man als Fazit behaupten kann: Super Idee! Die hheren Preise trafen wirklich nur auf einige Gerichte zu, wie beispielsweise den Gyros. Dafr hat der Koch persnlich gekocht und bedient und die anderen Gerichte waren sehr wohl im Preisrahmen.

Auerdem verloste T- Mobile als Hauptpreis eine private Kochstunde mit einem der beiden Korifen.
Natrlich gab es auch weitere tolle Preise zu gewinnen wie Handys, Kochbcher oder Kochschrzen.

Artikel drucken