Giftmischerinnen und bse Stiefmtter treffen auf Pastoraltheologen, der Apfel wird zum Objekt der wissenschaftlichen Begierde, die Ursprnge der mongolischen Sprache kommen ans Licht - die Dozenten der Universitt Bonn prsentieren am Dies Academicus wie in jedem Semester ihre Forschungsergebnisse. Der Elfenbeinturm ffnet sich und gewhrt dem interessierten Besucher einen Einblick in die Vielfltigkeit einer forschungsstarken Hochschule.

Vor allem neue Professoren nutzen die Gelegenheit zu ihren Antrittsvorlesungen. So spricht Professor Johann Pock ber die Herausforderung fr die Kirchen, Fremdheit und Anderssein zu akzeptieren und damit richtig umzugehen, whrend Professor Thorsten Lang auf die Gefahren, aber auch die Mglichkeiten des Nervengiftes Botox hinweist.

Neben den einzelnen Fakultten sind auch einige studentische Veranstaltungen im Dies-Programm mit dabei. Whrend die Amnesty-Hochschulgruppe auf die Landkonflikte in Brasilien hinweist, diskutiert die Middle East Society in einer Podiumsdiskussion ber die Situation im Irak fnf Jahre nach dem Sturz Saddam Husseins. Der Politikwissenschaftler Dr. Patrik Keller wird dabei ebenso zu Wort kommen wie ein bis jetzt noch nicht genannter Vertreter der irakischen Botschaft, der US-Generalkonsul Matthew G. Boyse, der Redaktionsleiter fr das Arabische Programm der Deutschen Welle, Rainer Sollich, und die stellvertretende Vorsitzende des gemeinntzigen Vereins Haukari.

Auch campus-web und Mediennachwuchs sind am Dies Academicus vertreten und haben Michael Ortmann aus der RTL-Chefredaktion eingeladen. Der Drehbuchautor, Redakteur und Produzent fr Gro- und Sonderprojekte ist auch Dozent an der RTL-Journalistenschule und referiert am Mittwoch ber die Voraussetzungen und notwendigen Fhigkeiten, um sich im Fernsehjournalismus behaupten zu knnen.

All dies ergibt ein scheinbar harmonisches Bild. Eine Illusion: denn Krzungen an der Uni Bonn sorgen vor allem unter Geisteswissenschaftlern fr Aufregung. Viele Stellen mssen abgebaut werden, vor allem kleine Fcher bangen um ihre Existenz. Daher organisieren verschiedene Fachschaften sowie GEW und ver.di an der Uni Bonn fr den 28. Mai eine Demonstration, die auf dem Hofgarten beginnen soll.


Ein vollstndiges Programm des Dies Academicus steht auf den Internetseiten des Studium Universale zur Verfgung.

Artikel drucken