Die Mensakarte
   
An der Uni Kln kann man sein Portemonnais auch mit Plastikkarten fllen, ohne reich zu sein. Bezahlen kann man dabei nur mit einigen, aber auch die anderen sind sehr ntzlich. Woher man sie alle kriegt, wird hier verraten.

Natrlich heit es Voller Bauch studiert nicht gern, aber mal ehrlich: Wer will schon hungern, wenn er von morgens bis abends in Seminaren sitzt? So denken viele Studenten, und das leider auch meist zur gleichen Zeit. Und damit es an den Mensa- und Cafeteriakassen auch in Stozeiten flott voran geht, wurde die Mensakarte erfunden. Mit ihr kann man an allen Kassen der zur Universitt gehrenden Gastronomie sein Essen bezahlen. Dort kann sie auch gegen Bargeld gekauft und aufgeladen werden.

Es empfiehlt sich allerdings, nicht die Kassen in der groen Mensa fr Erwerb und Aufladung zu benutzen: Dort herrscht meistens Stress und das Hauptaugenmerk liegt auf der schnellen Bedienung aller Kunden. Besser geeignet sind die Kassen im E-Raum (Hauptgebude) oder in den kleineren Cafeterias.

Um nach dem Essen auch wieder sinnvoll arbeiten zu knnen, ist die Kopierkarte ein weiteres wichtiges Utensil fr den Klner Studenten. Sie lsst sich an den entsprechenden Automaten kaufen und aufladen. Zustzlich verkauft wird sie im Kiosk des Philosophikums und am Infostand der Betreiberfirma Digitexx im ersten Obergescho des Hauptgebudes. Das Verzeichnis aller Standorte kann auf www.digitexx-uni.de unter dem Punkt Kopierer-Finder eingesehen werden.

Achtung! Man sollte unbedingt die Mensa- und die Kopierkarte aufheben und nach dem Studium zurckgeben, denn auf beiden ist Pfand drauf!

Der Bibliotheksausweis der Klner Universitts- und Stadtbibliothek (USB) ist ebenfalls unerlsslich. Manchmal findet sich dort etwas, was man in den Institutsbibliotheken vergebens sucht. Einen Ausweis erhlt man in der USB im ersten Obergescho gegen Vorlage eines gltigen Personalausweises oder Reisepasses mit Meldebescheinigung und der gltigen Studienbescheinigung.

Und zuletzt: Fr den Zugang zu den Institutsbibliotheken bentigt man die entsprechende Seminarkarte. Die Verfahren zur Ausgabe variieren von Institut zu Institut. Die greren Institute haben meist zentrale Termine zur Ausgabe und Verlngerung, die kleineren stellen den Service die ganze Zeit ber in ihren Geschftzimmern zur Verfgung. Auf jeden Fall gilt aber, dass man zumindest wieder Personalausweis oder Meldebescheinigung und Studentenausweis braucht.

Es hilft hier, die Aushnge an den schwarzen Brettern fr die korrekte Verfahrensweise zu studieren.

Hier gehts zurck

Artikel drucken