Freitag Mittag, 26 Grad. In meiner Tasche befindet sich nicht mal ein Block geschweige denn ein Buch. Trotzdem chze ich, als wrde ich da gerade einen Kasten Wasser an der Schulter hngen haben. Die Leute, die ich auf dem Weg sehe, haben Sommerkleider an und selbst die spieigsten Informatiker haben Shorts mit Hawai-Blumen drauf, die ihre blassen Beinchen entblen. Sexy! Die anderen sitzen schon im Hofgarten, jede/r von ihnen eine dicke Sonnenbrille auf der Nase.

"Aloha" sage ich und halb sthnend, halb strahlend werde ich begrt. Man ist sich nicht sicher: ist das Wetter "einfach nur geil" oder eher "tzend anstrengend"? Klar ist auf jeden Fall: es zieht jeden heraus in den Hofgarten, der gerade auf dem Weg der Besserung nun wieder einiges ber sich ergehen lassen muss, das Darauf-rumwlzen, das Gras-ausrupfen, das Mll-hinterlassen...

Wir liegen im Gras und beobachten die fleiigen Menschen, die in die Uni strmen, die Profs, die ihre Jacketts gegen ultra locker-lssige Polo-Hemden getauscht haben und die Kinder, die an diesem groen, eindrucksvollen Gebude mit ihren City-Rollern vorbeifahren.

Die Sonne brennt und wir bilden uns ein, in den zehn Minuten tatschlich braun zu werden. Es ist 12 Uhr, aber ein Eis knnen wir uns ja noch gnnen, also erst mal los zum netten Eis-Verkufer, der ja praktischerweise direkt nebendran steht. Ich bekomme einen tierischen Lachanfall, weil der Gute offenbar nicht so recht wusste, wie er sein Keks-Eis korrekt buchstabieren sollte und es nun als Cockie-Eis ja, tatschlich wie der allseits beliebte Cock ausgeschrieben ist. Wir verbringen gefhlte zwei Stunden damit, den Witz auszureizen, Sahne-Eis mit ganzen Nssen, extra cremig.

Gemtlich schlemmen wir auf der Wiese und als es 14 Minuten nach 12 ist, muss es endlich mal jemand aussprechen. !Gehen wir noch hin?" Pause. Alle schauen sich unsicher an. Zwei stehen auf. "Also, ich muss, ich war jetzt schon zweimal nicht da." "Ja und? Du kannst auch zehnmal fehlen, solange du die Klausur packst." Und da ist sie, wie immer, die Debatte: besteht nun Anwesenheitspflicht oder nicht? Die zwei gehen letztendlich und weil wir anderen ja sonst als faul gelten wrden, stehen auch wir wenig spter auf und packen trotzig unseren Kram zusammen. Wir hinterlassen, wohlbemerkt, keinen Mll.

Artikel drucken