So geht es dann am Dienstag, den 7. Juni, um Politik. Genauer gesagt geht es um Vernderungen in der globalen Ordnung. Auch heute ist der Ansturm gro, aber man ist besser vorbereitet. Die Menschenmassen werden erst 45 Minuten vor Beginn der Vorlesung in die Aula gelassen, damit die Chancen auf einen Sitzplatz fr alle etwas fairer sind. Zustzlich zur bertragung im groen Hrsaal A1 gibt es noch eine in Hrsaal B. Public Viewing, das kennt man bisher nur vom Fuball. Aber es ist kein Sommermrchen, drauen ist es gewittrig. Auerdem geht es um ernste Themen. Gefeiert wird trotzdem und zwar feiert man Chomsky.

Schonungslos enthllt er Fakten und hlt seinen Zuhrern unbequeme Wahrheiten vor Augen. Es geht unter anderem um die Erderwrmung. Trotz verschiedener Einschrnkungen seien in den USA letztes Jahr mehr Treibhausgase als je zuvor produziert worden. Gewisse Institutionen versuchten die Bevlkerung davon zu berzeugen, es gbe kein Klimaproblem. Gem der Einstellung: Gott hat doch gesagt, es wrde keine zweite Flut geben. Mit Anmerkungen wie dieser bringt Chomsky die Leute trotz seiner dramatischen Darstellung skandalser Zustnde immer wieder zum Lachen.

Er nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn er den Kapitalismus verdammt und die US-Regierung kritisiert. Das kann er sich erlauben, denn er bekommt von fast allen Seiten Zuspruch. Zwischendurch wird applaudiert, am Schluss gibt es sogar Standing Ovations. Viel Zeit fr Fragen aus dem Publikum gibt es dann nicht mehr. Chomsky muss zum Abendessen mit dem Direktor. Auch wenn das die groe Fan-Gemeinde etwas emprt, sie kann zufrieden sein. Immerhin hat sie ihn jetzt einmal live gesehen, den Mann, der stndig zitiert wird.

Fr alle, die bei den Vorlesungen nicht dabei sein konnten, gibt es ein Trostpflaster. Die Uni Kln ist seit kurzem in Apples Hochschulportal iTunes-U vertreten. Dort kann man sich schon bald Mitschnitte von Chomskys Vortrgen und seinem Seminar vom 9. Juni, an dem leider nur wenige teilnehmen konnten, kostenlos downloaden. Auch im ***Youtube-Channel der Uni Kln*** werden sie zu sehen sein.

Zum ersten Teil des Berichts geht es ***hier***

Artikel drucken