Am 13. April veranstaltete das Ostasieninstitut der Asienwissenschaften in Bonn eine Benefizveranstaltung fr die Opfer der Katastrophe in Japan.

Mit Getrnken, Kuchen und Flohmrkten lockten die Organisatoren zahlreiche Besucher. Das Rahmenprogramm wurde durch eine Trommelgruppe, sowie Filmvorfhrungen und Kammermusik abgerundet.
Das gute Wetter spielte den Veranstaltern in die Hnde, so dass viele Besucher auf der Wiese vor dem Institut verweilten. Ein Fackel-Schweigemarsch zum Botanischen Garten beendete den Abend. Ein dort gepflanzter Kirschbaum ist den Opfern des Erdbebens und des Tsunamis in Japan gewidmet.

Freude ber stolze Erlse

Rund 3.400 Euro Erls wurden durch die Veranstaltung erzielt und sollen nun ber eine Gemeinde in lokalen Hilfsaktionen Verwendung finden.
Weitere 1.100 Euro konnte die Studenteninitiative 1000 Kraniche fr Japan dem japanischen Roten Kreuz berreichen.
In einer Umfrage bekundeten die Besucher Interesse an weiteren Benefizveranstaltungen.
Am 1.Mai ldt daher das Collegium Musicum der Universitt zu einem Benefiz-Klassikkonzert in die Aula des Hauptgebudes. Es wird auf ebenso zahlreiche Besucher gehofft. Solidaritt ist in der turbokapitalistischen Profitgesellschaft scheinbar doch noch nicht ausgestorben.

Artikel drucken