In der Woche vom 13. bis zum 17. Dezember 2010 wurde in der Uni Kln ein neues Studierendenparlament gewhlt. Die Wahlbeteiligung betrug bescheidene 18,6 %. Im Vergleich zu vergangenen Wahlen keine allzu groe Vernderung. Was diese Wahl jedoch von denen aus der Vergangenheit unterscheidet, sind die Ergebnisse.

Die Unabs konnten trotz des Zuwachses von einem Sitz keine absolute Mehrheit erreichen. Sie sind nun mit 18 Pltzen in dem Studierendenparlament vertreten. Der groe Gewinner der Wahl ist campus:grn. Mit 18 Sitzen und nahezu 30% aller abgegebenen Stimmen konnte sie sich die neu gegrndete Partei direkt hinter die Unabs platzieren.

Die Fachschaftsliste UFO erlebte den deutlichsten Absturz. Lediglich zwei Sitze konnte sie fr sich rausholen. Faktisch hat sich die Gruppe fast schon aufgelst. Peter Hacke, ein Aktivist der Fachschaftsliste, erklrte die Liste habe sich aufgrund von persnlichen Querelen und Grabenkmpfen ihrer eigenen Handlungsfhigkeit beraubt. Stattdessen sind viele Ehemalige UFO-Mitglieder wieder zur LUST zurckgekehrt und engagieren sich dort.

Die Koalitionsverhandlungen mndeten in einem sogenannten Links-AstA. Die Juso-HSG bildet nun zusammen mit den Listen von campus:grn und dielinke.SDS eine Koalition. Jonas Thiele von campus:grn, wurde zum neuen AstA-Vorsitzenden gewhlt.

Die Unabs haben die Wahl scheinbar nicht besonders wohlwollend aufgenommen. Laut einem Bericht der Juso HSG Kln blockierten sie die Sitzung des neuen AStA, indem sie in einer Nacht-und-Nebel Aktion Trschlsser austauschten und Internet-Accounts von Mitgliedern konkurrierender Listen sperrten. So sollte die Einsetzung einer neuen Studierenden-Regierung verhindert werden.

Artikel drucken