Ein Paradies fr jedermann aus der Human Resource Abteilung: Wie groe, rot wei gestreifte Zuckerstangen ragten die Schilder der Messestnde empor. Prospekte und Broschren konnten aus den Halterungen abgezupft werden und Visitenkarten flogen ber die Counter.

Vom 12.-14. Oktober 2010 zog die Zukunft Personal laut Angaben des Veranstalters 532 Aussteller und 11.837 Fachbesucher an. Fr jeden waren gengend Zuckerschlecken dabei. Egal ob Novize oder alter Hase im Geschft. Der Erfahrungsunterschied fiel in den Anzgen und Kostmen sowieso nicht auf. Gerade fr Anfnger und Hochschulabsolventen kann eine solche Messe hilfreich sein. Ein Querschnitt durch die aktuellen Branchenschwerpunkte bot einen ersten berblick neben dem theoretischen Studium. Von Sprachreisenbros ber Coachingausbildungen bis zu Seminarangeboten war Alles dabei, was den Berufsstart nach dem Studium frdern kann.



Schlaraffenland der Information

Die drei Themenhallen HR Software & Hardware, HR Services & Consulting und Professional Training & Learning boten fr drei Tage viel zu besichtigen.
Zwischen Diskussionen und Fachinformationsaustausch, blieb in diesem HR-Schlaraffenland gengend Raum fr Fort- und Weiterbildung. Die Expertenforen in den Messehallen luden alle Besucher ein, sich praxisnahe Vortrge und Prsentationen anzuhren.

Auf den zwei Aktionsflchen Training gewhrten Trainer einen interessanten Einblick in ihre Arbeit und gaben Seminarelemente zum Besten. Wer von den Vortrgen gelangweilt war, konnte hier aus der passiven Zuhrerrolle schlpfen und selbst agieren. Neben dem eigens fr die internationalen Keynote-Speaker aufgebauten Forum, gab es ein Professional-Learning Forum. Hier konnten Experten ihr Wissen preisgeben und sowohl Wissensmanager als auch Personalverantwortliche ber strategische Unternehmensaspekte informieren.



Glamour und Kontakte

Wer mehr Glamour wollte, der konnte Zuschauer der Verleihung des 18. Deutschen Personalwirtschafts-Preises werden. Verliehen wurde der Preis von dem Fachmagazin Personalwirtschaft gemeinsam mit der Messe Zukunft Personal. Innovativen und erfolgreichen Konzepten der Personalarbeit wurde Tribut gezollt. Sicherlich das Highlight der Messe.

Das Knpfen persnlicher Kontakte kam zudem nicht zu kurz. Auch hier hie es: Networking, Networking, Networking! Wem die Gesprche ber den Tresen der Messestnde nicht gengten, dem bot die Stadt Kln einen passenden Rahmen fr ein Business-Dinner in gelster Atmosphre. Fr den einen oder anderen Hochschulabsolventen mag ein Praktikums- oder Jobangebot dabei herausgekommen sein.

Drei Tage geballten Wissens, eifrigen Austauschs, hitziger Diskussion und freudigen Kontakteknpfens. Voller neuer Ideen, Innovationen und Informationen knnen die High-Heels wieder ins Reisekfferchen wandern, die Aktentasche verschlossen und die Heimreise angetreten werden. Die nchsten Herausforderungen im Unternehmen warten schon. Das Schchtelchen in der Anzugtasche muss wieder mit Visitenkarten aufgefllt werden.

Weitere Informationen zur Messe gibt es hier.

Artikel drucken