Es ist etwas Neues in Kln: Das Katzencaf Schnurrke in der Altstadt Nord ist sogar das Einzige seiner Art in NRW. Zwischen bunt gemusterten Sesseln, bequemen Sthlen streunen vier Katzen durch das Caf wenn sie das denn mchten.
Beim ersten Besuch im Caf Schnurrke ist von den vier Katzen Emma, Betty, Tiga und Gino kaum etwas zu sehen. Lediglich Emma und Gino lassen sich hin und wieder blicken. Sie schleichen kurz um die Beine der Gste und suchen dann wieder das Weite. Erst als ein Junge "ausversehen" das Lieblingsspielzeug von Gino findet, kommt Schwung in die Bude. Zwischen den Kaffee trinkenden Menschen beginnt fr Kater Gino eine wilde Jagd nach einem Papierknuel.

Bei den Katzen ist Geduld gefragt

Wer in das Katzencaf kommt muss Geduld mitbringen und eine groe Liebe zu Katzen. Allergiker sind hier definitiv fehl am Platz. Vor dem Eingang ist ein Hinweis angebracht: Keine Hunde erlaubt selbstverstndlich. Auch andere eigene Haustiere sind nicht erwnscht, schlielich sind die Katzen im Caf Schnurrke ein eingespieltes Team. Durch zwei Tren muss der Cafbesucher hindurch ehe man im kleinen Innenraum angekommen ist. Katzencafbesitzerin Sabrina Szabo hat gemeinsam mit dem Veterinramt das Caf eingerichtet, um es so katzengerecht wie mglich zu gestalten. Es gibt beispielsweise zahlreiche kleine Rampen, die in hher gelegene Ebenen fhren, Rckzugsmglichkeiten, mehrere Kratzbume (damit die Mbel nicht ganz so leiden) und Spielzeug. Auerdem gibt es einen eigenen Raum fr die Katzen falls sie doch keine Lust auf Menschen haben.
In einer Ecke, auf einem bunt gemusterten Sofa im Oma-Style sitzt Marion mit ihrem kleinen Sohn Tim. Zuhause drfe sie keine Haustiere halten, so Marion und daher komme sie gerne mit Tim ins Caf Schnurrke. "Ich finde es wichtig, dass Kinder den Umgang mit Tieren lernen", erklrt die 35-Jhrige. Denn fr sie gilt: Wer gut zu Tieren ist, ist auch gut zu Menschen. Klingt schlssig. Auerdem bietet es Abwechslung von einem stressigen Brojob. Der Umgang mit Tieren entspannt sie. Und Tim? Der versucht derweil Katze Emma aus dem Versteck zu locken. Gar nicht so einfach. Mit Ruhe und dem richtigen Spielzeug gelingt es aber nach einiger Zeit doch. Die beiden toben ausgelassen durch das Caf, doch es gilt: Die Tiere nicht rgern, nicht jagen. Schlielich sollen sie zu nichts gezwungen werden und ein schnes Leben haben. Denn Betty, Tiga, Gino und Emma sind ehemals spanische Straenkatzen gewesen ehe sie vom Tierschutzverein aufgelesen worden sind.

Leckeres Essen - auch fr die Menschen

Wenn der Cafbesucher jedoch irgendwann vom Katzen kraulen genug hat, darf er sich auf das leckere Essen freuen. Frischer Minztee und leckerer veganer Kuchen sind nur zwei Beispiele fr die Kstlichkeiten. Natrlich wird auch hierbei auf die Katzen geachtet. Damit diese ihre Haare nicht in den Getrnken verteilen oder mit den Pfoten in die Glser fassen knnen, sind diese mit einem Plastikberzug verschlossen und man muss mit einem Strohhalm trinken. Das Essen fr die Gste wird zudem in einen eigens dafr eingerichteten Raum zubereitet, der fr die Katzen nicht zugnglich ist. So kann die Besitzerin auch die Hygiene-Vorschriften gewhrleisten und einem unbeschwerten Besuch im Katzencaf Schnurrke steht nichts mehr im Wege.

Artikel drucken