Wenn man ber Bonn und seine Kulturszene spricht, darf ein Ereignis nicht fehlen: Das alljhrliche Beethovenfest! In Gedenken an das berhmteste Kind der Stadt, Ludwig van Beethoven, findet jedes Jahr im ausgehenden Sptsommer das Klassik-Festival statt, das fr jeden Musikfan ein absolutes Muss darstellt. Anfang Mrz verffentlichten die Veranstalter nun das diesjhrige Programm, das mit einigen berraschungen aufwartet.

Ins Offene. Utopie und Freiheit in der Musik lautet das Motto, in dem damit bereits anklingt, dass man nicht nur auf Altbackenes setzen wird. 67 Veranstaltungen in 25 Spielsttten werden in Bonn und Umgebung stattfinden, neue Spielsttten 2010 sind der Kanzlerbungalow und die Kammerspiele Bad Godesberg. Neben dem traditionellen Klassik-Programm, das Sonaten und Liederzyklen in Reinkultur prsentieren wird, bietet das Beethovenfest wie schon in den letzten Jahren innovativen und teilweise auch recht ungewhnlichen Formaten eine Bhne.

Groe Stars wrdigen groe Jubilare

Natrlich dominieren traditionell die klassischen Konzerte beim Beethovenfest, auch 2010 konnte man dazu Angehrige der Klassik-Haute-Vole gewinnen. So ist Hlne Grimaud die diesjhrige Artist in Residence und wird unter anderem eine exklusive Eigenproduktion prsentieren, die sie frei mit Gautier Capuon und Martin Grubinger erarbeiten durfte.

Peter Ruzicka ist 2010 der Composer und Artist in Residence und wird mit seiner Komposition INS OFFENE, eines der beiden Schlsselwerke stellen. Er bezieht sich darin auf ein Gedicht von Friedrich Hlderlin, dargeboten wird der komplexe Klangstrom von 22 Streichern der Kammerphilharmonie Bremen. Im Laufe des Festivals werden weiterhin in unterschiedlichen Interpretationen und Bearbeitungen die Symphonien Nr. 1, 3, 5,7, 8 und 9 erklingen.

Der Meister wird dieses Jahr jedoch nicht allein im Mittelpunkt des Interesses stehen: Anlsslich des 200.Geburtstages von Robert Schumann wird man das Oevre Beethovens auch dem des Kollegen gegenberstellen. Schon im Erffnungskonzert dirigiert Paavo Jrvi die Manfred-Ouvertre sowie die Rheinische Symphonie Nr. 3.

Gustav Mahlers Fassung der Symphonie Nr. 9 von Beethoven wird anlsslich seines 150. Geburtstages das zweite Schlsselwerk des Festes sein. Und Frdric Chopin wird zu seinem 200. Ehrentag unter anderem mit einer Interpretation des ersten Klavierkonzertes e-Moll op. 11 gedacht, dass der finnische Pianist Antti Siirala zusammen mit dem Beethoven Orchester Bonn unter Bonns Generalmusikdirektor Stefan Blunier geben wird.

Zum zehnten Orchestercampus von Deutscher Welle und Beethovenfest Bonn wird die Sinfnica Helipolis des Instituto Baccarelli aus So Paulo anreisen und die Unvollendete, Schuberts Symphonie Nr.7, darbieten. Aus Venezuela wird das Jugendorchester Teresa Carreo Youth Orchestra of Venezuela erwartet, dessen Mitglieder zwischen 12 und 21 Jahre alt sind. Und das klassische Musik sogar kindertauglich ist, wird unter anderem die Taschen Oper Companie TOC beweisen, dass die jungen Hrer auf eine Reise mit ins All nehmen will.

Lets rock and read

Fr Furore sorgen wird sicherlich das junge New Yorker Ensemble The Knights, das mit Debtant Jan Vogler (Cello) das bekannte Konzertritual grundlegend infrage stellen wird:
aus dem klassisch-romantischem Repertoire Schumanns wird jeweils nur einen Satz gespielt werden, im zweiten Konzertteil werden dann unter dem Titel Tango, Klezmer, Walzer und Rock Werke von Piazzolla, Golilov und Hendrix gespielt (2.10.).

Die venezolanische Pianistin Gabriela Montero wird ebenfalls erstmals beim Beethovenfest Bonn zu Gast sein und ebenso eine kleine Revolution initiieren: statt eines festen Programmplans will sie auf beliebige Melodien, die das Publikum ihr vorsingt spontan
improvisieren!

Rodrigo Leo, der mit der Band Madredeus in den 80er Jahren international berhmt wurde, inszeniert mit dem Cinema Ensemble ein Potpourri aus Fado, Pop, Klassik, Jazz, Tango und Bossa Nova. Und Spark die klassische Band darf mit Cello, Klavier, Blockflte und Geige schon allein aufgrund dieser auergewhnlicher Besetzung mit Spannung erwartet werden, in ihrem Programm werden sie dazu noch eine Mischung aus Klassik, Jazz und Minimal Music bieten, die mit Video-und Bhneninstallationen untermalt sein wird.

Ein besonderes Highlight wird darberhinaus die Arbeit von Jan Mller-Wieland sein: als Auftragswerk von Beethovenfest Bonn und Ensemble Resonanz hat er ein Libretto ber Roger Willemsens Buch Der Knacks verfasst und dieses als Melodram vertont. Die Urauffhrung wird er selbst dirigieren, Willemsen wird als Sprecher anwesend sein und immer wieder zufllige Zitate aus seinem Buch wiedergeben.



Die Programmbersicht und das ausfhrliche Programmbuch zum Beethovenfest Bonn 2010 kann unter info@beethovenfest.de oder unter der Telefonnummer 0228-20 10 345 angefordert werden.

Karten sind ab dem 17. April 2010 bei Bonnticket im Vorverkauf erhltlich.

Weitere Informationen finden sich auch auf der Homepage des Beethovenfestes.

Artikel drucken