Sein genaues Geburtsdatum ist unbekannt. Dafr ist sein Geburtshaus nicht mehr blo stadtbekannt. Seine Kompositionen sind weltberhmt, und das Beethovenfest kann jhrlich mit groen Namen der internationalen Klassikszene aufwarten. Ludwig van Beethoven ist mit Abstand der bekannteste Bonner und ein Aushngeschild der Stadt. Mit Ludwig van B's Weinedition wird nun auch eine Serie ausgewhlter Weine seinen Namen tragen.

Allegro con fuoco Heiter mit Feuer, so heit die Nummer 1 der neuen Edition. Es ist ein trockener Roter, ein Regent. Er ist durchaus fruchtig, mit Noten von Brombeere und Pflaume. Dazu gesellt sich schwarzer Pfeffer und etwas Schokolade. Eine angenehme Sure rundet alles ab. Er ist berdies ein echter Bio-Wein, gewachsen und gekeltert im Weingut Belz in Unkel-Bruchhausen.

Beethoven als Weintrinker Legenden und Tatsachen

Dieser Ort steht der Legende nach mit Beethoven selbst in direkter Verbindung: Hier soll er nmlich einst so gezecht haben, da man ihn in Verwahrsam nahm und er im Gefngisturm eine Nacht ber ausnchtern mute. Dort soll er dann die Musik zu Matthissons Gedicht Adelaide geschrieben haben.

Die Historizitt dieser Anekdote ist fraglich. Unzweifelhaft ist jedoch, da Beethoven dem Wein zeitlebens sehr angetan war. Kein Wunder: Sein Grovater hatte eine Weinhandlung, seine Mutter war dem ein oder anderen Glase durchaus nicht abgeneigt, und sein Vater schlielich sprach in Bonner Kneipen dem Wein so manches Mal eher krftig zu.

Ludwig selbst wird nachgesagt, er habe zeitweilig mehr als einen Liter Wein am Tage getrunken. Der war damals zwar nicht immer pur, aber auch verdnnt nicht zwingend vertrglich, denn gute Qualitt hatte auch schon im 18. Jahrhundert seinen Preis. Oft wurde er auch in Bleigefen kredenzt und war mit diversen zweifelhaften Zutaten versetzt. Wasser jedoch war ohnehin voller Keime und in Reinform fr zahlreiche Erkrankungen verantwortlich. Bier hingegen schtzte Beethoven berhaupt nicht. Die Wahl war eng.

Ob Beethoven viele Gebrechen erspart geblieben wren, htte er dem Wein nicht so zugesprochen, sei dahingestellt. Letztlich ist es wesentlich, da er guten Wein schtzte. Und Musikkenner auf der ganzen Welt schtzen wiederum seine Werke, an deren Entstehung vielleicht auch die ein oder andere gute Flasche mitgewirkt haben mag. So ist es nur recht und billig, ihm eine Weinedition zu widmen.

Ein Bonner Projekt

An der Idee hierzu sind drei Bonner Weinhandlungen beteiligt: Weinforum Deutzmann, WIB Wein Import Bonn und schlielich das Weinhaus Doerk. Dort fand am vergangenen Freitag, dem 4. Dezember, auch die Vorstellung der No. 1 statt.

Inhaber Ralf Karabasz fhrte zusammen mit Gtz Klingenburg durch den Abend. Als eigentliche Hauptveranstaltung referierte Prof. Dr. Andreas Eckhardt, scheidender Direktor des Beethovenhauses, ber Beethoven und den Wein. Des weiteren waren Mitglieder aus dem Vorstand des Projektes Beethoven Bonnensis anwesend, um dessen Arbeit im Rahmen des Beethovenfestes vorzustellen.

Prof. Eckhardt beleuchtete vor interessiertem Publikum nicht nur die Teile der Biographie des Komponisten, die unmittelbar mit Wein in Verbindung stehen, sondern gab darber hinaus auch Einblicke in Beethovens gesamtes Leben als Komponist, wie auch diverse Schwierigkeiten der Nachlasicherung zur Sprache kamen.

Zwischendurch stellte Ralf Karabasz Weine aus dem Hause Belz vor, die vor Ort verkstigt werden konnten. Als angehender diplomierter Weinexperte brachte Joachim Beilfuss fachmnnische Kurzexpertisen vor. Winzer Jrg Belz informierte aus erster Hand ber die Rebsorten und die konkreten Entstehungsgeschichten der jeweiligen Weine. So verlief der Abend vielseitig und kurzweilig. Kultur traf auf den Weinbau, und aus dieser Verbindung ging ein Abend der Weinkultur hervor.

Bonn ist stolz auf Beethoven. Musikalisch sowieso zu Recht. Mit Ludwig van B's Weinedition setzt die Stadt ein sympathisches und genuvolles Zeichen, da sie ihrem Sohn auch im Rahmen der Geselligkeit gerne gedenkt. Er selbst htte das mit Sicherheit sehr geschtzt.


www.weinhandlung-doerk.de

www.belzweinbau.de

www.beethoven-haus-bonn.de

Artikel drucken