Wer am Bonner Hauptbahnhof ankam, dem prsentierte sich stets das gleiche, unangenehme Bild: ein heruntergekommener Platz, belagert von Obdachlosen und anderen eher als suspekt zu bezeichnenden Personen. Nicht umsonst wird der Bahnhofs-Vorplatz gemeinhin auch mit dem prgnanten Namen Bonner Loch betitelt. Gegen dieses negative Image will die Stadt Bonn nun endlich aktiv ankmpfen und eine Umwandlung in einen Bonner Klanggrund schaffen.

Am Mittwoch, dem 02.12.2009, wurde per Feuerwehrkran ein umgebautes Wohnmobil auf den Vorplatz der U-Bahn-Station gehoben, das whrend der Adventszeit als Bhne fr Kurzauftritte des Theater Bonn fungieren soll. Bis zum 21. Dezember finden nun dreimal pro Woche (montags, mittwochs und freitags) jeweils von 16-17 Uhr verschiedene Auffhrungen statt. Dabei werden neben Auszgen aus dem aktuellen Spielplan des Theaters auch verschiedene Musikbeitrge zu hren und zu sehen sein.

An diesem Montag, 07.12.2009, konnte man beispielsweise einen kurzen Eindruck von der aktuellen Inszenierung To All Tomorrows Parties. Erinnerungen an Nico und The Velvet Underground gewinnen. Das Ensemble gab einige Songs aus der Auffhrung zum Besten und fand mit dieser Darbietung schnell Zuspruch beim Publikum, das sich im Laufe der Zeit immer zahlreicher um die provisorische Wohnmobil-Bhne drngte.

Viele wurden von der Musik berhaupt erst angelockt, blieben dann jedoch gern bis zum Ende. Wir haben die Musik gehrt und da mussten wir doch mal gucken, was das ist., wei eine Mutter zu berichten, die sich mit ihrer Tochter auf den unteren Treppenstufen positioniert hat. Gerade die Tatsache, dass man durch eben jene Treppenaufgnge um den kleinen Platz herum von vielen Seiten eine gute Sicht hat, wei sie zu schtzen. Das ist natrlich fr Kinder auch sehr schn, dann knnen die auch mal was sehen.

Gute Stimmung, Klasse, Zugabe!- die Reaktionen nach dem halbstndigen Auftritt sind eindeutig. Der Applaus spricht auerdem fr sich; die Darsteller kommen nach einer kurzen Pause noch einmal zurck auf die Bhne und wiederholen ihr Programm. Manche gehen bereits nach dem ersten Auftritt, manche warten auch den zweiten noch ab. Die angestrebten 17 Uhr sind schlielich weit berschritten, als die Menge sich endgltig wieder verluft. Doch werden die Leute auch wieder kommen? Wenn jetzt fters solche Veranstaltungen gezeigt werden, kann ich mir schon vorstellen, auch fters mal vorbei zu schauen., lautet der mehrheitliche Tenor.

Doch auch kritische Untertne schwingen bei vielen noch immer mit: sie sind sich sicher, dass der Platz nach Abbau der mobilen Bhne sofort wieder zu dem alten Sammelplatz fr fragwrdige Gestalten verkommen wird. Der charmante Abschiedsgru Danke Bonner Loch von einem der Snger unterstrich dabei nur noch einmal deutlich, dass die Umgestaltungsmanahmen noch lange nicht abgeschlossen sein knnen und ein paar Veranstaltungen von Zeit zu Zeit dauerhaft nichts am Status des Entrees zur Innenstadt ndern werden.

Schon im Rahmen des diesjhrigen Jungen Beethovenfestes, ein Sonderprojekt des weithin bekannten Beethovenfestes, das im September dieses Jahres stattfand, hatte die Stadt den berchtigten Platz zwischen Bahnhof und Eingang zur Innenstadt zur Bhne umgewandelt. Darauf fand am 05.12.2009 das Erffnungskonzert statt, bei welchem Oberbrgermeister Jrgen Nimptsch erfreut feststellte: Der Ort hat pltzlich Flair.

Diese Erfahrung war es auch, die ihn als Mitinitiator der Idee darin bestrkten, diese Umwandlung in einen dauerhaften Kulturraum weiter voran zu treiben. So entschied man sich schlielich dazu, das Bonner Loch nun fters als Ort fr ffentliche Veranstaltungen nutzen zu wollen. Derzeit arbeitet das Kulturamt der Stadt gemeinsam mit dem Kulturzentrum Brotfabrik aus Beuel an einem Konzept, wodurch ab Frhjahr 2010 weitere Auftritte ermglicht werden sollen. Ob Lesungen, Musik oder Theaterauffhrungen- der Kreativitt sollen dabei keine Grenzen gesetzt werden.

Fest eingeplant ist bereits, dass kleinere Veranstaltungen im Rahmen des alljhrlichen Bonner Sommer im neuen Klanggrund stattfinden sollen. Auerdem will der Oberbrgermeister den Platz auch optisch verschnern. Zwar habe man dazu nur ein geringes Budget zur Verfgung, jedoch ist man optimistisch, dass man auch mit kleinen Mitteln und vor allem durch das Engagement der Brger schon einiges hin zum Positiven verndern kann. Zurzeit wird in einer Arbeitsgruppe an entsprechenden Ideen wie zum Beispiel einer farblichen Umgestaltung der Blumenbeete gearbeitet.

Ob neue Farbtupfer allein eine groartige Vernderung fr das Bonner Loch mit sich bringen werden, sei unkommentiert dahin gestellt. Die Idee, den Bahnhofsvorplatz als Raum fr kulturelle Veranstaltungen wie die aktuell stattfindenden Auffhrungen des Theater Bonn zu nutzen, stellt dagegen zumindest eine Mglichkeit zur Aufbesserung des Image des ungeliebten Schandflecks dar. Wenn man auch zuknftig mit entsprechendem Angebot aufwarten kann- und dieses noch kontinuierlich ausbaut- besteht tatschlich Hoffnung, dass aus dem Loch irgendwann ein Klanggrund wird.


Informationen zum Programm des Theater Bonn gibt es hier.


Artikel drucken