Eine Jury whlt in diesem Monat die fnf Finalstdte aus, die dann im nchsten Jahr ein Festival des Sportes im Rahmen des Wettbewerbsfinales ausrichten werden. Veranstaltet wird dieser Wettbewerb von dem Deutschen Olympischen Sportbund und Coca Cola Deutschland.

Am 10. September 2009 bewarb sich die Stadt Bonn, personell vertreten durch Burgermeister Helmut Joisten, beim bundesweiten Contest und hat inzwischen die zweite Wettbewerbsphase erreicht. Bonn ist eine unter 28 verbliebenen Kandidatenstdten. Aber wie sportlich ist Bonn wirklich?

In Bonn wird viel getan, damit die Brger Sport treiben: Es gibt ein reichhaltiges Angebot an Sportvereinen (177 an der Zahl) in den unterschiedlichsten Sportarten. Zudem gewhrt die Stadt viel Platz, um Sport auszuben. Durch die vielen Grnanlagen (wie beispielsweise die Rheinauen) oder Felder in der Bonner Umgebung, kann jeder Einwohner seinem Sport nachgehen. Auerdem ist Bonn mit etlichen Fahrradwegen durchzogen. Somit lsst sich jeder Ort in Bonn sehr gut mit dem Fahrrad erreichen.

Die grte Anzahl an Sportvereinen besitzt der Fuballsport, was nicht nur an dem allgemein hohen Interesse an dieser Sportart liegt, sondern auch an den gut ausgebauten Bonner Sportanlagen. Zurzeit ist die Stadt Bonn bemht, mglichst viele Aschepltze durch Kunstrasenpltze zu ersetzten. Darber hinaus gibt es viele Bolzpltze, auf denen man schon im Kindesalter das Interesse an dieser Sportart entdecken kann.

Natrlich gibt es auch fr die meisten anderen Ballsportarten, wie Basketball oder Handball, genug Spielraum. Auf den Bolzpltzen hngen auch Basketballkrbe und die dortigen Tore sind auch fr Handballer geeignet. Da Bonn viele Gewsser besitzt, gibt es auerdem eine hohe Nachfrage im Bereich des Boots- und Tauchsports. Besonders hohes Interesse gilt dem Kanufahren.

Neben der Untersttzung des Vereinssports knnte Bonn bei den Wettbewerbsjuroren durch seine jhrlich stattfindenden Sportfeste punkten. Zu nennen sind dabei der Bonn-Marathon oder das Volleyballturnier (Smart Beach Tour) auf dem Mnsterplatz.

Aber nicht nur die Stadt Bonn ist bemht, die Bonner Brger fit zu halten. Es gibt nmlich auch viele Privatinitiativen der Brger. Selbst organisierte Walker-, Fahrrad-, Inliner- oder Joggergruppen sind keine Seltenheit in Bonn. Gerade Hausfrauen, die keine Zeit fr Vereinssport haben, sind oft in diesen Gruppen vertreten. Aber auch Kinder und Jugendliche organisieren sich in eigenen Sportgruppen.

Man kann also behaupten, dass jeder Bonner die Mglichkeit besitzt, seiner Sportart nachzugehen und durch die vielen Freiflchen fast schon mobilisiert wird, sportlich aktiv zu werden. Nun ist abzuwarten, fr welche Stadt sich die Jury des Wettbewerbs Mission Olympic im nchsten Jahr entscheiden wird. Die Weichen fr ein gutes Abschneiden haben Stadt und Einwohner gestellt.

Artikel drucken