Wer berfllte Freibder meidet, aber trotzdem an heien Tagen eine Erfrischung genieen will, fr den ist ein Tiefgaragen-Spaziergang im Rheinauhafen genau das Richtige: Kln als die Stadt der Superlative trumpft mit der lngsten Tiefgarage Europas auf. Die Hafeninsel einmal unterirdisch erleben. Der schattige Weg fhrt ber eine Strecke von 1,5 km an 1.800 Autostellpltzen auf einer Flche von 41.000 m2 vorbei.

Ganz im Ernst: Ein Blick in die Weiten der Tiefgarage lohnt sich. Doch der Spaziergang sollte auch wieder an die Oberflche fhren. Denn hier ist in den letzten Jahren ein stdtebauliches Highlight entstanden, wie die Homepage des Rheinauhafens ankndigt. Und tatschlich: Die ehemals abgewrackte Hafeninsel hat sich ordentlich herausgeputzt; neben der rekonstruierten und renovierten historischen Bausubstanz ziehen hier Bauwerke moderner Architektur die Blicke der Passanten auf sich. Der alte maisgelbe Getreidespeicher das Siebengebirge neben der khlen Glasfassade der ECR Offices. Der Bayenturm neben der tetrisartigen Architektur der Wohnwer[f]t 18.20.

Lange Zeit war Unbefugten der Zutritt auf das Hafengelnde verwehrt worden nun ist es endlich wieder mglich, am Rheinufer von Rodenkirchen bis zum Zoo entlang zu spazieren. Als im Sommer 2008 der Rheinauhafen offiziell erffnet wurde, waren allerdings nur ein Teil der Gebude und Straen fertig gestellt. Und auch heute fhrt der Weg an Baustellenzunen vorbei; von den drei umstrittenen Kranhusern ist beispielsweise erst eins bezugsfertig. Bis 2011 sollen die Bauarbeiten aber endgltig abgeschlossen sein.

Doch gerade diese Mischung aus Futuristischem, Historischem und Unfertigem macht den Rheinauhafen derzeit so interessant. Vor allem der sdliche Teil der Promenade ldt zum gemtlichen, baustellenfreien Flanieren ein. Das Hafenambiente ist bereits zurckgekehrt: Die Originalpflasterung, die massiven Poller und die alten Krne wurden reintegriert hin und wieder legen sogar Frachtschiffe an.

Da der Groteil der Uferpromenade im Schatten der Gebude liegt, befinden sich die Restaurants und Cafs dort, wo die Gebudekette aufreit, wie am Elisabeth-Treskow-Platz. Eine gnstige Alternative hierzu bietet der nette Imbiss auf dem Yachthafenpier. Der Pommes-Schnitzel-Duft inmitten von Booten sorgt hier fr herrliche Urlaubsstimmung.

Mit dem Groprojekt sollen 2.500 neue Arbeitspltze entstehen neben groen Firmen wie Microsoft haben sich auch zahlreiche kleinere Unternehmen im Rheinauhafen angesiedelt. Neben den 45 Prozent Gewerbeflche, sind 30 Prozent der Grundrissflche fr exklusive Wohnungen vorgesehen. Noch ist fraglich, ob nicht dem Rheinauhafen das gleiche Leerstandsdilemma wie dem Mediapark droht. Zumindest fr Schattenfreunde hat der Rheinauhafen jedoch neben der Tiefgarage einen entscheidenden Vorteil: Die Balkone mit Rheinausrichtung liegen stets auerhalb der Sonne.

Artikel drucken