Drei Tage purer Nervenkitzel: schweitreibende Stunts und schreiende Fans, die mitfiebern, mitzittern, und mitjubeln. Die Herzen aller BMX-Fans konnten wieder hher schlagen, als vom 10.-12. Juli im Klner Jugendpark die Weltmeisterschaften stattfanden. Bei den diesjhrigen BMX Worlds konnten ber 450 Fahrer aus aller Welt die Masse gleich in allen fnf Freestyle-Disziplinen zum Toben bringen. Erstmalig zu den diesjhrigen Weltmeisterschaften haben sich sogar Teilnehmer aus Korea auf den weiten Weg nach Deutschland gemacht.

Egal ob in der Disziplin Park, Vert, Dirt, Miniramp und Flatland: berall sorgten sowohl Amateure als auch Pros fr ultimative Adrenalinschbe bei Fahrern und Zuschauern. Eins ist klar: Dieser Sport ist nichts fr schwache Nerven. Mit ihren atemberaubenden Tricks und Stunts in mehreren Metern Hhe begeisterten die Fahrer ihr Publikum. Natrlich blieben auch Unflle nicht aus, doch die Teilnehmer wollten unbeirrt ihr Knnen beweisen.

30.000 Schrauben, 15 Mnner und zehn harte Arbeitstage

Damit wurde beispielsweise der 2000 Quadratmeter groe Streetparcours zum Hppchen fr jeden BMX-Fahrer und Fan. Vier Hhenniveaus auf diesem Parcours erlaubten es den BMXern, ihrer Fantasie freien Laufen zu lassen und die verschiedensten Trickvariationen und -kombinationen zur Schau zu bieten. Whrend der 60sekndigen Runs, in denen sie bei der Jury punkten mussten, gaben die Jungs alles.

I said one more trick, not tricks!

Mit diesen Worten versuchten die Moderatoren so einigen Fahrern zu signalisieren, dass ihre 60 Sekunden abgelaufen sind. Doch die Wenigsten lieen sich davon beeindrucken. Vielmehr davon motiviert, gaben sie ihre spektakulrsten Stunts zum Besten, um dem Publikum noch einmal so richtig einzuheizen.

Auf dem Flatland konnten die Zuschauer in lockerer Atmosphre zusehen, wie die Sportler mit brutaler Gelassenheit akrobatische Hchstleistungen auf ihren Bikes vollzogen. Hhepunkt am Samstag war der Auftritt des Old School Haro- Freestyle Team. Ron Wilkerson, Brian Blyther und Dave Nourie brachten die Masse mit ihrer spektakulren Show zum Toben.

Bedauerlicher Weise spielte das Wetter den BMX Weltmeisterschaften gleich an allen drei Tagen einen Streich. Stndig mussten die Contests aufgrund von Verletzungsgefahr abgebrochen werden. Dennoch konnten fast alle Entscheidungen durchgefhrt werden. Das Wetter hatte somit auch eine positive Seite, denn bisher wurden noch nie so viele Pro-Finals an einem Tag ausgefhrt. Trotz der schlechten Wetterbedingungen lieen sich weder Fahrer noch Fans beirren und sorgten fr eine super Stimmung.

Eine Bombenstimmung herrschte auch sowohl bei der Opening Party am Freitag im Sensor Club, als auch am Samstag bei der offiziellen BMX Party im Gloria Club. Wer vom sportlichen Tagesprogramm noch nicht genug hatte, konnte sich auf der Tanzflche so richtig austoben.

Ein weiteres Highlight stellte das Dirt-Finale dar. ber den sieben Meter hohen Roll-In rasten die Jungs in eine Steilkurve und einen Roller hinunter. Die Fahrer bewiesen Hchstleistungen und die drei Jumps, die es zu berwinden galt, lieen den Dirt-Parcour zu einem Spektakel werden. Schmutz, Schwei und Spa direkt unter der Zoobrcke, was will man mehr!

Premiere ist dieses Jahr, dass die BMX Weltmeisterschaften live vor dem Bildschirm zu hause verfolgt werden konnten: Freecaster.tv hat es ermglicht, dass Fans rund um den Globus hautnah dabei sein konnten. Neugierig? Hier gehts zu den Clips auf der offiziellen Homepage.

Hier die Teilnehmer und die Ergebnisse.

Artikel drucken