Schon mal was von Bookcrossing gehrt? Darunter versteht man das absichtliche Liegenlassen von Bchern, damit diese von anderen gefunden und im Idealfall weitergegeben werden. Das Besondere daran: in den gefundenen Bchern kleben Aufkleber mit einem Internet-Link, ber den sich die Geschichte des Buches wem es gehrt hat, wo es bereits ausgelegt wurde und wie oft es den Besitzer gewechselt hat - nachvollziehen lsst.

Damit das alles auch funktioniert, muss man sich als Bookcrosser zuerst einmal auf der offiziellen Homepage der Bewegung anmelden und die Bcher registrieren, die man auf Reisen schicken mchte. Jedes Buch enthlt eine eigene BCID-Nummer, die der Bookcrosser in das Buch einklebt. Jetzt lsst man das Buch einfach irgendwo liegen.

Damit ein anderer Bookcrosser das Buch finden kann, vermerkt der ursprngliche Eigentmer den Auslage-Ort online. Der Finder kann ber die BCID-Nummer im Web herausfinden, was der oder die Vorbesitzer von dem Buch hlt. Dieser wird wiederum jedes Mal wenn das Buch weitergegeben wurde darber benachrichtigt, wer sein Buch gefunden hat und wie es ihm gefllt. Sofern der Finder sich dazu uern mchte.

Um die Bookcrossing-Bewegung zu frdern, stellt die Bonner Stadtbibliothek ab sofort ihren Eingangsbereich als offizielle Bookcrossimg-Zone zur Verfgung. Die ersten der dort ausliegenden Bookcrossing-Titel stammen aus Spenden. Ein weiterer offizieller Anlaufpunkt fr Bonner Bookcrosser ist Sam's Cafe in der Brdergasse 8, die vier ffentlichen Bcherschrnke im Bonner Stadtgebiet werden gelegentlich auch als (inoffizielle) Bookcrossing-Zonen genutzt.

Infos zum Bookcrossing gibt es hier.

Artikel drucken