Bald ist es wieder soweit! Der Sommer wird eingelutet und die Freibad-Saison beginnt.
Wenn der Himmel so richtig schn blau ist und die Temperaturen endlich mal wieder sonnige 30 Grad erreichen, was gibt es da fr Jung und Alt schneres, als sich gensslich ins Schwimmbad zu begeben und sich eine khle Erfrischung im Wasser zu verschaffen?

Aber nicht nur das Schwimmen erfreut sich in einem Freibad grter Beliebtheit. Auch andere sportliche Bettigungen wie Fuball, Beach-Tennis oder Volleyball werden gern in der Nhe der Schwimmbecken praktiziert. Manch einer kommt aber auch einfach ins Freibad, um sich auf den Grnanlagen zu entspannen und sorglos in der Sonne zu brutzeln. Das gegenseitige Sehen uns Gesehen werden ist dabei meist eine angenehme Begleiterscheinung.

Weniger angenehm ist da schon die Tatsache, dass man nicht immer im Klaren darber ist, wie lange man noch sein grnes Lieblingspltzchen im Freien besuchen kann und wie sich die Zukunft eines solchen ffentlichen Raums gestaltet. In hnlicher Situation sind zurzeit die Bewohner des Bonner Sdens. Mehrere Jahre stehen hier schon die Wolken eines ungewissen Projekts ber den Besuchern des Poppelsdorfer Melbbads.

Dabei musste man als Wasserratte schon einige Rckschlge bezglich des Besuchs der Bonner Badeanstalt einstecken. Die Eintrittspreise werden stetig hochgeschraubt, Vergnstigungen und Saisonkarten werden abgebaut, genauso wie das Personal. Statt an den Verkufer im Kassenhuschen, erhlt man sein Standartticket A, B, oder C jetzt am Automaten.

Als wre das nicht schon genug rger und Umgewhnung, steht zustzlich auch die Zukunft des Melbbads wortwrtlich auf der Kippe. Um genauer zu sein, wrtlich auf einer Mllkippe. Das stinkt nicht nur den beauftragten Bauexperten, welche den belasteten Boden bei den Umbauarbeiten gefunden haben. Auch Oberbrgermeisterin Brbel Diekmann war nicht gerade erfreut ber diese Nachricht, leitete aber eine Dringlichkeitsentscheidung zur Umsetzung der ntigen Instandsetzungsmanahmen ein. Neben den gravierenden Schden am beliebten Bonner Sdbad, sollten jetzt also auch diese bel riechenden Probleme rechtzeitig behoben werden, damit es sich die Besucher des Bades wieder in der Sonne gut gehen lassen knnen.

Leider mssen diese aber doch noch etwas auf die Erffnung der Badeanstalt warten, da durch die unerwartete berraschung natrlich auch Kosten und Dauer der Manahme gestiegen sind.
Nach anfnglich optimistischen Prognosen bezglich des ffnungstermins des Melbbads, erfhrt man jetzt von den zustndigen Stellen etwas anderes. Auf der Seite des Presseamts der Stadt Bonn ist zu erfahren, dass die Auenarbeiten wegen einer Reihe von wetterbedingten Problemen lnger dauern werden als gedacht. Dadurch wird die geplante Neuerffnung (Ende Mai 09) noch einmal kurzfristig verzgert. Ergebnisse bezglich der Wasserqualitt werden Ende Mai erwartet.

Ebenfalls sind, laut OB Brbel Diekmann, die Kosten zur Sanierung von ursprnglich veranschlagten 1,5 auf ber zwei Millionen gestiegen. Grund ist wie gesagt der Fund einer alten Mllgrube unter der Stelle, an der ein neuer Schwellwasser-Behlter zwischen Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken gebaut werden soll.

Diese Neuigkeit ist sehr bedauerlich angesichts der hohen Temperaturen, die wir gegenwrtig teilweise schon verbuchen knnen. Da bleibt nur die Flucht an den See oder in eines der anderen Bonner Freibder.

Leidenschaftliche Melbbadbesucher hoffen natrlich, dass sich diese Verzgerung nicht bis zum Sommerende hinziehen wird, und sich die Sonne auch noch mglichst lange gndig zeigt und uns mit schnem Badewetter erfreut.

Artikel drucken