Samstag, 14. Mrz 2009: Ich habs mir mit ein paar Freunden auf dem Sofa bequem gemacht, ein DVD-Abend steht auf dem Programm, wie in letzter Zeit jedes Wochenende. Es ist 20 Uhr, statt Abendsonne strahlen meine Zimmerlampen um die Wette, vor dem Fenster Einheitsgrau und kahle Bume. Im Hintergrund drhnt Jrg Kachelmanns Stimme: Und auch in den nchsten Tagen erwarten uns Regen und vereinzelt Schneeschauer. Seufzend ergeben wir uns dem Schicksal, die Videothek um die Ecke wird uns die nchsten Wochen noch fters sehen.

Die gleiche Situation vier Wochen spter: Wieder sind ein paar Freunde von mir da, wieder sitzen wir auf dem Sofa, wieder unterbricht Jrg Kachelmann unser Gesprch: Der Frhling ist endlich da. Temperaturen um die 20 Grad und bis zu sieben Stunden Sonnenschein. Waaaaaaaaaas? Sonne? Frhling? Was war das noch mal? Und noch viel wichtiger: was macht man noch mal an einem Samstagabend, wenn drauen die Bume wieder Bltter haben und die Abendsonne Richtung Horizont wandert, die Vgel zwitschern und die Temperaturen die 20 Grad-Grenze erklimmen? Na klar: GRILLEN!

Der mnnliche Teil unserer Runde entstaubt in Gedanken schon den Grill, schnappt sich Grillzange und Spiritus und schmeit ein Duzend saftige Steaks auf das Rost. Wir Mdels sehen uns schon am Rhein sitzen, Baguette in Kruterquark dippen, an einem Maiskolben und einem Wrstchen knabbern und die Frhlings-Grill-Luft genieen. Gedacht, getan! Eine halbe Stunde spter wird das Gedankenspiel Realitt. Aah, einfach wunderbar!

Wie mir und meinen Freunden ging es in den letzten Wochen bestimmt vielen und mittlerweile haben es sicherlich jede Menge Grills aus dem Keller an den Rhein geschafft und Spiritus und Steaks gehen massenweise ber die Ladentheke.

Aber was ist beim Grillen im Freien eigentlich alles zu beachten? Darf einfach jeder wie und wo er will den Grill aufstellen? Oder sind einige Regeln dabei zu beachten? Natrlich gibt es Richtlinien und Tipps, die beim Grillen im Freien zu beachten sind. Hier eine kleine Zusammenfassung (auch nachzulesen auf der offiziellen Hompage der Stadt Bonn)

1. Nach den immissionsschutzrechtlichen Bestimmungen ist das vielfach bliche Grillen im Freien zulssig, wenn es von einzelnen Personen nur gelegentlich durchgefhrt und zeitlich beschrnkt wird und wenn dafr gesorgt wird, dass die unvermeidbaren Geruchsemissionen nicht konzentriert in die Wohn- oder Schlafrume von Nachbarn eindringen." Dies gilt fr Grillen auf privatem Gelnde ebenso wie in der ffentlichkeit.

2. Das Grillen am Rhein und insbesondere in der Rheinaue ist nur auf den dafr ausgewiesenen Pltzen erlaubt. Dazu gibt es im Rheinauenpark 13 Pltze auf denen ohne vorherige Reservierung gegrillt werden kann. In Sichtweite dieser Pltze befinden sich gengend Mllcontainer zur Abfallentsorgung.

3. Es ist darauf zu achten, dass der Grill einen sicheren Stand hat, ein Lagerfeuer darf nur auf einem nicht brennbaren Grillplatz errichtet werden, also nicht einfach auf einer freien Rasenflche und nie im Wald.

4. Wenn das Grillen vorbei ist, muss die Asche komplett abkhlen, ehe sie entsorgt wird - aber nie in Kartons oder Plastikbehlter. Achtung: Die Asche, auch von Lagerfeuern, kann noch am nchsten Tag im Innern sehr hei sein. Spielende Kinder knnen sich hier leicht verletzen.

5. Bei Verbrennungen gilt: Khlen der Brandwunden kleineren Ausmaes etwa zehn Minuten lang mit Wasser. Benachrichtigung der Feuerwehr/Notruf (112) bei greren Verletzungen.

Na dann steht einem sonnigen und sicheren Grillvergngen doch nichts mehr im Weg. Ich wnsche allen einen schnen Frhling und viel Spa mit Steak, Baguette, Spiritus & Co.

Artikel drucken