Aachener Strae
   
 

Stadtgarten
   
 

Antwerpener Strae
   
Fast knnte man denken, man sei in Italien gelandet: An einem sonnig-warmen Tag ist der Brsseler Platz voll von Menschen und macht der sdlndischen piazza als geselligem Treffpunkt unter freiem Himmel alle Ehre. Das Herzstck des Belgischen Viertels zieht mit den ersten Sonnenstrahlen magnetartig junge Leute an, die mit einem Klsch vom Kiosk nebenan bestckt (zum Leidwesen der Anwohner) gern bis spt an dem Baum umsumten und bunt bepflanzten Areal verweilen.

Dabei herrscht in diesem recht kleinen Veedel, das sich im Westen der Stadt um die Aachener Strae herum vom Ring bis zum Grngrtel erstreckt, absolut kein Mangel an unterschiedlichsten Vergngungsmglichkeiten. Die vom Brsseler Platz sternfrmig abgehenden kleinen Straen, dank derer man als Neuling gerne mal die Orientierung verliert, beherbergen eine Vielzahl an Kneipen und Cafs, welche im Sommer ebenfalls zum Sitzen im Freien einladen. Besonders die Aachener Strae hat sich zu einer beliebten studentischen Flaniermeile entwickelt.

Wer Szeneflair sucht, der ist im Belgischen Viertel richtig. Und auch den Menschen, die hier leben, sieht man die Grostadtaffinitt meist an. Gen Aachener Strae werden die Brillengestelle grer und Herrenhosen enger. Kein Modetrend geht am Belgischen Viertel vorbei, was mitunter an der Dichte von kleinen individuellen Klamotten-Lden liegen mag. Generell findet sich hier alles, was es auf dem Kreativ-Markt so gibt; von self-made Diversitten ber Design bis hin zu Kunstgalerien und Theatern. Es ist der Bezirk der Individualisten und Freischaffenden. Ein vormittglicher Caf-Besuch garantiert die Begegnung mit Grppchen, deren Gesprche zwischen privatem Klatsch und Geschftsgesprch changieren. Apple-Laptops leuchten auf, an denen die Besitzer mit einem Latte Macchiato in der Hand ihrer Arbeit nachgehen.

Es ist auch ein Bezirk der jungen Erfolgreichen. Die Mieten hier sind hoch. Aber das nicht ohne Grund: Hebt man den Blick, kommt man vielerorts in den fr Kln so seltenen Genuss grandioser Altbauten. Kleine Alleen mit Kopfsteinpflaster verleihen dem Viertel besonderen Charme und laden zum Spaziergang ein. Dieser lsst sich auch sehr gut in den umliegenden Parks fortsetzen. Sportliche Menschen zieht es vorwiegend zum Grngrtel, schon in den Morgenstunden ziehen hier Jogger ihre Kreise vom Aachener Weiher bis in Richtung Fernsehturm. Spter am Tag treffen die Ballsport-Fans ein, die sich an den Basketballkrben und auf dem kleinen Tennisplatz austoben.

Dazwischen finden in den Sommertagen zahlreiche private Grillpartys statt, die Flche ist bersht von Picknick-Krben mit Wrstchen und ber dem Aachener Weiher hngt dann eine fr Unwissende besorgniserregende Rauchschwade. Diejenigen, die es in der heien Zeit lieber schattig mgen, trifft man unter den ausladenden alten Bumen im Stadtgarten an. Anders als bei der weitlufigen Rasenflche des Grngrtels, herrscht hier auf berschaubarem Raum eine sehr heimelige Atmosphre. Das direkt anschlieende Caf des Stadtgartens sichert die Versorgung mit Getrnken und Eis.

Auch die sdlndischen Originale scheinen sich in diesem Stadtteil wohl zu fhlen. Wenn der Kellner des Ristorante lAntipasto vor dem Eingang lssig an seiner Vespa lehnt, die weie Schrze um die Hften, dann ist man selbst fast in Italien. Von der unweit entfernten Brsseler Piazza dringen die Stimmen herber, das ist das dolce vita des Belgischen Viertels.

Artikel drucken