Der berhmte Hase Felix begleitet die Besucher des Bonner Weges der Artenvielfalt durch verschiedene Stationen, an denen kindgerecht der Lebensraum Wald erklrt wird.

Der Weg der Artenvielfalt, gelegen an der Waldau in Bonn (los gehts am Haus der Natur), ist ein Projekt der UNO Dekade Bildung fr nachhaltige Entwicklung. Entstanden ist der Waldlehrpfad in Zusammenarbeit mit der NABU Kreisgruppe Bonn. Er wurde anlsslich der 9. UNO Vertragsstaatenkonferenz zur Konvention der biologischen Vielfalt im Mai 2008 erffnet. Der Weg der Artenvielfalt soll auf spielerische und interessante Weise die Neugierde der Besucher wecken und den Lebensraum Wald anschaulich prsentieren und erklren. Gesumt wird der 2,3 km lange Weg von zehn Baumtafeln, die die wichtigsten Bume unserer heimischen Wlder vorstellen und erklren, sowie von 15 Informationstafeln auf denen die verschiedenen Stationen erklrt werden. Diese Stationen zeigen bestimmte Vorgnge im Wald oder laden zum aktiven Erleben ein.

Da gibt es zum Beispiel die Laubhtte. Hier knnen die Besucher unmittelbar sehen, wie sich frisches Laub im Laufe der Zeit in neue Erde verwandelt. Es ist ein groer begehbarer Laubhaufen aufgeschttet worden, in dessen Inneren die verschiedenen Phasen der Vegetation des Laubes nachvollzogen werden knnen. Weiterhin gibt es noch einen Barfuss-Pfad. Hier wird der Besucher angehalten, seine Schuhe auszuziehen, sich barfuss auf die verschiedenen Untergrnde zu begeben und diese zu erkennen. Auch dem Holz unserer unterschiedlichen heimischen Bume kommt der Besucher ganz nahe. Durch Ertasten am Holz soll erraten werden, um welchen Baum es sich hier handelt. Die Tafeln an den Stationen erklren leicht verstndlich die Vielfalt der Bume und Tiere. Ein Highlight entlang des Weges ist sicherlich das Wildgehege. Hier kann der Besucher Wildschweine beobachten und Rot- und Dammwild sogar mit Kastanien fttern. Das Wildgehege soll laut der Stadt Bonn in den nchsten zwei Jahren noch weiter ausgebaut werden.

Der berhmte Kinderhase Felix weist mit aufgestellten Wegweisern, in die richtige Richtung und die 2,3 km sind auch gut zu schaffen. Sowohl fr kleinere Kinder und ltere Mitbrger als auch fr Eltern mit Kinderwagen, da die Strecken gut begehbar sind. Also, wer ber Ostern einen Spaziergang im Wald mit der ganzen Familie plant, bei dem auch die Jngeren ins Staunen kommen sollen anstatt gelangweilt hinterher zu trotten, dem sei der Bonner Weg der Artenvielfalt ans Herz gelegt.

Artikel drucken