Am 31.03.2009 ldt das Bonner Woki zur zweiten so genannten Weirdo Nigtht und alle Bonner (Film-)Freaks sollten sich diesen Termin schon mal vormerken.

Im Rahmen der Weirdo Night-Filmreihe werden dem Zuschauer experimentelle, knstlerische, bizarre oder surreale Filme prsentiert, die trotz einem etwaigen Schockfaktor auch ber den ntigen knstlerischen Anspruch verfgen. Neben einem Hauptfilm werden dort auch Musikvideos und Kurzfilme gezeigt.

Am kommenden Dienstag wird dem Publikum ein ganz besonderer Leckerbissen serviert: Visitor Q - ein etwas abwegiges Familiendrama vom japanischen Kultregisseur Takashi Miike, der hierzulande vor allem durch die Schocker Audition und Ichi - The Killer bekannt wurde. In Visitor Q von 2001 lernt man eine zerrttete Familie kennen, bei der einiges im Argen liegt: Die Mutter ist heroinabhngig, der latent pdophile Familienvater vergngt sich im Bordell mit seiner eigenen Tochter und der Sohn der Familie lsst seinen aus Hnselungen resultierenden Frust an seiner Mutter aus, die er regelmig durch die Wohnung prgelt. Eines Tages bringt der Vater einen mysterisen jungen Mann mit nachhause, der sich schlielich bei der Familie einquartiert und offensichtlich irgendwas im Schilde fhrt.

Das hrt sich komisch an? Ist es auch. Visizor Q zhlt wohl zu den strangesten Werken aus dem nicht gerade unstrangen Gesamtschaffen des fleiigen Japaners Takashi Miike, der seit 1991 satte 79 Filme verffentlicht hat. Fr eine Veranstaltung mit dem Titel Weirdo Night kann man kaum einen treffenderen Film finden, denn Visitor Q ist sehr weird - und auerdem sehr lustig, sofern man einen Sinn fr sehr schwarzen (japanischen) Humor hat.

Neben Visitor Q werden auerdem das Musikvideo Eyen des britischen Elektroduos Plaid und die experimentelle Video/Klangcollage Early Morning Frost des jungen Knstlers Craig Murphy zu sehen sein.

Fr Bonner Freunde der eher subversiven Filmkunst gibt es aber noch mehr Grnde, das Woki zum Kino des Vertrauens zu erklren: Dort sollen im Rahmen der Midnight Movies-Filmreihe Genreklassiker wie u.a Braindead, "Bad Taste", "Meet the Feebles", "Toxic Avenger", "Last Boy Scout" oder "The Frighteners" gezeigt werden. Den Anfang machen Natural Born Killers und der Trashkanller Angriff der Killertomaten.

brigens: Demnchst folgt an dieser Stelle eine kleine bersicht ber Bonns (verbliebene) Lichtspielhuser und deren Programm. Mehr Infos zum Woki gibts hier.

Artikel drucken