Zwischen dem Gewerbegebiet im Norden und dem Musikerviertel im Sden erstreckt sich die Bonner Weststadt. Und ebenso kontrastreich wie die beschriebenen Orte, ist auch der Charakter dieses Stadtteils. Das besagte Musikerviertel ist das was man von Bonn gemein hin erwartet: Hier wohnen Studenten als Wohngemeinschaft zusammen in Husern der Grnderzeit. Um einen Ausgleich zu finden, vom Lesen und Schreiben, ziehen sie sich des Abends gern mal Jogging Hosen an und gehen im Baumschulwldchen laufen. Was sich allerdings nicht immer als leichtes Unterfangen raus stellt.

Denn im Minipark der Weststadt kmpfen Omis mit Hunden auch um ihren Platz und besetzen so die Wege gern mal mit ihren Vierbeinern. Doch einmal nett gelchelt und dem Jogger wird Platz gemacht womit sich dieser Generationskonflikt wieder erledigt hat. Am Wochenende sind Altersunterschiede ohnehin nicht mehr ausschlaggebend, denn die Weststdter haben eine Eigenschaft die sie verbindet: Sie mgen Kultur. Egal ob im Rheinischen Landesmuseum oder im kurfrstlichen Grtnerhaus am Rande des Beethovenplatzes, man findet genug Anlsse einen freien Sonntag sinnvoll zu verbringen.

Und was macht man unter der Woche? Schler aus allen Teilen Bonns strmen in die Weststadt um eines der zehn stdtischen Gymnasien, das Ernst Moritz Arndt Gymnasium zu besuchen. Und sie sind nicht die einzigen, die im Westen pauken. Auch die ganz kleinen lernen in einer hochmodernen Kindertagessttte, gegenber des Baumschulwldchens, spielerisch sich die Welt anzueignen.

Und wo bleiben die Kontraste? Nun, diese tun sich auf, wenn man das doch sehr idyllische Musikerviertel verlsst um auf der Endenicherstrasse etwas zu erledigen. Erledigen ist dann auch gleich das richtige Stichwort, welches diese Strae am besten beschreibt, ist sie doch sehr auf Funktionalitt hin ausgerichtet. Man findet hier alles um sich die eigene Wohnung oder die eigene Technik-Ecke aufzuwerten. Ein Fitness Studio bietet die Mglichkeit fresh zu bleiben und zwei groe Discounter ermglichen dasselbe dem Khlschrank. Im Bau- und Bastelmarkt kann man Stunden verbringen und staunen, nicht zuletzt ber die sen Hasen und Meerschweinchen in der Tierabteilung. Lobend zu erwhnen sind auch die zwei Tankstellen, die aufgrund ihrer vierundzwanzigstndigen ffnungszeiten so manchen nchtlichen Fressflash Abhilfe verschaffen knnen. Und sollte man verschnupft sein kein Problem es gibt natrlich auch eine Apotheke.

Doch wenn ihr denkt dass war es schon mit den Gegenstzlichkeiten in diesem Stadtteil, habt ihr euch geirrt. Hinter der Endenicherstrasse, an besagtem Gewerbegebiet, findet man das was sich als Rotlichtviertel dieser Stadt bezeichnen lsst: Ein Bordell auf drei Etagen liegt quasi direkt hinter der Viktoriabrcke. Und zwei Straen weiter gibt es noch die Mglichkeit Liebe (zumindest krperliche) direkt vom Bordstein weg zu kaufen. Neben dieser sozialen Randgruppe, beherbergt die Weststadt noch zwei Stamm-Obdachlose. Einen von ihnen kann man tglich mit seiner Plastik Bierflasche an der Tankstelle in Fahrtrichtung Endenicher Ei sehen. Jeder kennt und grt ihn. Und einige lassen regelmige zwei bis drei Euro fr ihn springen, denn das Bier zahlt sich ja leider nicht selbst.

Diese Solidaritt der Weststdter muss noch mal gesondert unterstrichen werden. Denn egal ob Prostituierte, Student, Kindertagessttten Besucher oder Obdachloser - in der Weststadt sind sie alle gleich. Zumindest was das Anschreiben bei Karins Kiosk oder das Verteilen brig gebliebener Tagesgerichte beim asiatischen Schnellimbiss Wok-In angeht. Diese Lebensart ist Teil des weststdtischen Charakters, weil alle wissen: Das wichtigste ist es, im Gesprch zu bleiben. Denn im Westen gibt es immer etwas Neues.

Artikel drucken